Ernst Haeckel – ein kreativer Denker am Schnittpunkt der Disziplinen Du genre de la littérature Michel Houllebecq: Soumission (Zeitschriftenheft)

Lendemains - Études comparées sur la France


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Andreas Gelz Christian Papilloud

Publikationsdatum
Januar 2016
Jahrgang
41
Nummer
162/163
Weiterführender Link
http://periodicals.narr.de/index.php/Lendemains
ISSN
0170-3803
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Diskursanalyse, Michel Houellebecq, Ernst Haeckel, Vergleichende Frankreichforschung

Exposé

“lendemains” 1974 gegründet, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einen ebenso unkonventionellen wie festen Platz in der deutschen und internationalen Frankreichforschung erobert. Überzeugt von der Notwendigkeit eines entsprechenden Dialogs zwischen den beiden Nationen im neuen Europa, hat sich die Zeitschrift neben neuer Betrachtung des literaturgeschichtlichen Kanons interdisziplinär den verschiedensten Forschungsbereichen von der Gewerkschaftsbewegung oder der Frauenbewegung bis zur schwarzafrikanischen Literatur oder zur Photographie geöffnet und dabei auch die Aufarbeitung der Forschungsgeschichte bzw. der deutsch-französischen Beziehungen nicht vergessen.
Das Peer-review-Verfahren garantiert ein hohes wissenschaftliches Niveau.

Inhalt

Editorial

Dossier

Henning Hufnagel/Frank Jäger/Nicolas Wanlin (ed.)

Ernst Haeckel – ein kreativer Denker am Schnittpunkt der Disziplinen

Henning Hufnagel/Frank Jäger/Nicolas Wanlin: Zur Einleitung:
Haeckel zwischen Differenzierung und Verschränkung der Diskurse

Nick Hopwood: Kreatives Kopieren: Ernst Haeckels Embryonenbilder

Christina Brandt: Vererbungsdiskurs und Reproduktion: Ernst Haeckel
im Kontext des späten 19. Jahrhunderts

Henning Hufnagel: Zauberhafte Lichteffekte. Ästhetik und Wissenschaft
bei Haeckel, Bölsche und Heredia

Nicolas Wanlin: Die Poetik Haeckels

Robert Matthias Erdbeer: Die „Erhaltung der Fühlung“.
Haeckels Seelenzellen und der Stil der Esoterischen Moderne

Dossier

Lieselotte Steinbrügge/Hendrik Schlieper (ed.)

Du genre de la littérature

Lieselotte Steinbrügge/Hendrik Schlieper: Introduction

Faith Beasley: Réseaux mondains et création littéraire

Roswitha Böhm: „Mais où sont les dames d’aujourd’hui?“ –
Champ littéraire et réception genrée de l’extrême contemporain

Annette Keilhauer: L’écriture de soi au XIXe siècle:
réflexion sur un genre genré, entre stéréotypes et tabous

Martine Reid: Les résistances au genre dans le domaine littéraire

Damien Zanone: Enquête sur un personnage-type: la ‚femme romanesque‘

Dossier

Walburga Hülk/Karl-Heinz Götze (ed.)

Michel Houellebecq: Soumission

Walburga Hülk: Einleitung: Anmerkungen zur Unterwerfung

Volker Roloff: Houellebecq und Huysmans. Soumission als Lektüreroman

Jürgen Ritte: Modernes Dandytum. Michel Houellebecqs
Junggesellenroman Soumission

Christian von Tschilschke: Zweimal Unterwerfung: Michel Houellebecqs Soumission (2015) und J.M. Coetzees Disgrace (1999)

Karl-Heinz Götze: Sind wir noch zu retten? Überlegungen zur Kulturkritik
und Handlungsstruktur in Houellebecqs Unterwerfung

Clemens Knobloch: Houellebecqs Unterwerfung – als kulturkritische Diskursanalyse gelesen

Arts et Lettres

Annegret von Wietersheim: Paul Wiens: „Meteore“. Eine Neuzuordnung der Autorschaft

Comptes rendus

Jacques Dürrenmatt: Bande dessinée et littérature (Hartmut Nonnenmacher)

Ursula Hennigfeld: Poetiken des Terrors. Narrative des 11. September 2001
im interkulturellen Vergleich (Thomas Schmidtgall)

Thomas Schmidtgall: Traumatische Erfahrung im Mediengedächtnis.
Zur Struktur und interkulturellen Rezeption fiktionaler Darstellungen des
11. September 2001 in Deutschland, Frankreich und Spanien
(Ursula Hennigfeld)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG
Erstellungsdatum
Sonntag, 19. März 2017, 19:51 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 26. März 2017, 09:53 Uhr