Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Diemo Landgraf (Hg.): Decadence in Literature and Intellectual Debate since 1945. London, New York 2014.
Bettina Lämmle, Bettina Book: Mi ta bisa - mi ta skirbi? - Komplexe Satzstrukturen einer Kreolsprache im Ausbau . Satzverknüpfungstechniken des Papiamentu auf Curaçao. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien 2014.
Johannes Kramer, Aline Willems, Andre Klump (Hg.): Manuel des langues romanes. Berlin, Boston 2014.
Johannes Kramer, Aline Willems, Andre Klump (Hg.): Manuel des langues romanes. Berlin, Boston 2014.
Luca Melchior, Rita Rieger, Andreea Voit, Michaela Fischer, Albert Göschl (Hg.): Spuren.Suche (in) der Romania. Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik in Graz (18. bis 21. April 2012). Frankfurt a.M. et al. 2014.
Susanne Fuchs, Martine Grice, Leonardo Lancia, Doris Mücke, Anne Hermes (Hg.): International Seminar on Speech Production. Proceedings. Cologne 2014.
Christiane Fäcke (Hg.): Manual of Language Acquisition. Berlin, Boston 2014.
Joseph Jurt: Sprache, Literatur und nationale Identität. Die Debatten über das Universelle und das Partikuläre in Frankreich und Deutschland. Berlin, Boston 2014.
Ottmar Ette, Gesine Mueller (Hg.): Paisajes vitales. Conflictos, catástrofes y convivencias en Centroamérica y el Caribe. Berlin 2014.
Claudia Schlaak: Das zweigeteilte Baskenland. Sprachkontakt, Sprachvariation und regionale Identität in Frankreich und Spanien. Berlin/Boston 2014.
Martin G. Becker: Welten in Sprache. Zur Entwicklung der Kategorie "Modus" in romanischen Sprachen. Berlin, Boston 2014.
Cédrick Fairon, Louise-Amélie Cougnon (Hg.): SMS Communication. A Linguistic Approach. Amsterdam 2014.
Annette Gerstenberg (Hg.): Verständigung und Diplomatie auf dem Westfälischen Friedenskongress. Historische und sprachwissenschaftliche Zugänge. Köln, Weimar, Wien 2014.
PhiN (Philologie im Netz). 2014/69 (2014)
Zeitschrift für romanische Philologie. 130/2 (2014)
Wolfgang Dahmen, Günter Holtus, Michael Metzeltin, Wolfgang Schweickard, Otto Winkelmann, Johannes Kramer (Hg.): Zur Lexikographie der romanischen Sprachen. Romanistisches Kolloquium XXVIII. Tübingen 2014.
JournaLIPP. Gefährdete Sprachen - Endangered Languages. 2014/3 (2014)
Philipp Krämer: Die französische Kreolistik im 19. Jahrhundert. Rassismus und Determinismus in der kolonialen Philologie. Hamburg 2014.
Sebastian Thede, Sebastian Huber, Sandra Fluhrer, Nadine Feßler, Reinhard Babel (Hg.): Alles Mögliche: Sprechen, Denken und Schreiben des (Un)Möglichen. Würzburg 2014.
PhiN (Philologie im Netz). 2014/68 (2014)
Zeitschrift für romanische Philologie. 130/1 (2014)
PhiN (Philologie im Netz). 2014/67 (2014)
Philipp Krämer (Hg.): Ausgewählte Arbeiten der Kreolistik des 19. Jahrhunderts / Selected Works from 19th Century Creolistics. Emilio Teza, Thomas Russell, Erik Pontoppidan, Adolpho Coelho.. Hamburg 2014.
Trudel Meisenburg, Christoph Gabriel: Romanische Sprachwissenschaft . Paderborn 2014.
Nadine Rentel (Hg.): Von der Zeitung zur Twitterdämmerung. Medientextsorten und neue Kommunikationsformen im deutsch-französischen Vergleich. Münster u.a. 2014.