Fachinformationsdienst Romanistik

Der neue seit dem 1.1.2016 von der DFG geförderte Fachinformationsdienst (FID) wird den Romanistinnen und Romanisten in ganz Deutschland einen möglichst schnellen Zugriff auf Spezialliteratur und forschungsrelevante Informationen ermöglichen. Dazu erwerben die ULB Bonn und die SUB Hamburg als FID-Bibliotheken in großem Umfang Primärquellen und Forschungsliteratur. Weitere Services zur Unterstützung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden u.a. in den Bereichen Literaturrecherche, Forschungsdatenmanagement und Open-Access-Publizieren entwickelt.

Schwerpunkte der Medienbeschaffung

Disziplinen: Allgemeine Romanistik, Frankoromanistik, Hispanistik, Lusitanistik, Italianistik, Katalanistik, Okzitanistik, Galicisch, Rätoromanisch und Sardisch
Fachgebiete: Sprach-, Literatur-, Kultur-, Medien- und Übersetzungswissenschaft, Fachdidaktik
Medien:

  • literarische Quellen (Epik, Lyrik, Dramatik, besondere Literaturgattungen wie Kriminalromane, Science-Fiction, Trivialliteratur, Comics, Graphic Novels, Kinder- und Jugendliteratur, Volksliteratur, Drehbücher, Libretti sowie Übersetzungen)
  • audiovisuelle Medien, insbesondere Spielfilme
  • linguistische Korpora
  • Forschungsliteratur

Anschaffungsvorschläge
Mailen Sie uns Ihre Desiderate: konkrete Titel, neu zu erforschende Autorinnen und Autoren, Themen, für die Literatur in Deutschland bisher nicht oder kaum vorhanden ist.

Ihre Ansprechpartnerinnen hierfür sind:

  • Dr. Doris Grüter (ULB Bonn – Allgemeine Romanistik, Frankoromanistik, Italianistik, Okzitanistik, Rätoromanisch und Sardisch)
  • Dr. Wiebke von Deylen (SUB Hamburg – Hispanistik, Lusitanistik, Katalanistik und Galicisch)

Literaturrecherche

Ein Suchportal, das die gesamte Romanistik umfassen soll und auch die fachspezifischen Angebote der neu entstehenden FIDs Lateinamerika und Osteuropa (Rumänisch) berücksichtigt, wird gegenwärtig aufgebaut und soll an dieser Stelle auf romanistik.de verankert werden. Bis zur Fertigstellung können die bisherigen interdisziplinären Virtuellen Fachbibliotheken genutzt werden: Vifarom für den romanischen Kulturkreis mit Schwerpunkt Frankreich und Italien und cibera für die Iberische Halbinsel und Lateinamerika.

Weitere Services im Aufbau

  • Lizenzierung elektronischer Medien
  • Projekt “Forschungsdatenmanagement”
  • Projekt “Open-Access-Publizieren”

FID-Träger und Vorgängerdienste

Der Fachinformationsdienst Romanistik wird gemeinschaftlich von der ULB Bonn und der SUB Hamburg betreut. Er wird zunächst für drei Jahre gefördert und tritt an die Stelle der bisherigen Sondersammelgebiete Allgemeine Romanistik, Französische Philologie und Italienische Philologie, die in der Zuständigkeit der ULB Bonn lagen, und des SSG Spanien/Portugal, das von der SUB Hamburg betreut wurde. Das neue Profil des FID Romanistik wurde in intensiver Zusammenarbeit mit der romanistischen Fachcommunity entwickelt. Ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Abgesandten der romanistischen Fachverbände und von romanistik.de zusammensetzt, wird das Projekt begleiten.

Kooperationspartner

  • AG Digitale Romanistik
  • Bayerische Staatsbibliothek München (für die Balkanromanistik)
  • Ibero-Amerikanisches Institut (für den amerikanischen Bereich der Hispanistik und Lusitanistik)
  • romanistik.de