Mehrsprachigkeit im Saarland (Sonstiges Projekt)

Einstellungen zur Sprachpolitik im Rahmen der Frankreichstrategie


Allgemeine Angaben

Projektbeginn
Samstag, 01. April 2017
Projektende
Sonntag, 31. Dezember 2017
Status
laufend
Weiterführender Link
http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/izeus/forschung/projektliste/SaarlandEinstellungen/index.html
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Spracheinstellungen, Sprachpolitik

Aktiv beteiligte Person(en)

(z.B. Kooperation, Mitarbeiter, Fellows)

Philipp Krämer


Exposé

Das Projekt untersucht Einstellungen der Bevölkerung zur Sprachpolitik des Saarlandes im Rahmen der “Frankreichstrategie”.

Anfang 2014 beschloss die Landesregierung des Saarlandes die sogenannte “Frankreichstrategie”. Ziel der Strategie ist es, das Saarland innerhalb einer Generation zu einer “mehrsprachigen Region deutsch-französischer Prägung” zu machen. Einen wichtigen Anteil daran hat die Sprachpolitik, insbesondere die Förderung des Französischen, das zu einer zweiten Verkehrssprache des Saarlandes werden soll.

Mit dem Forschungsprojekt werden erstmals die Haltungen der Bevölkerung zu diesem Vorhaben untersucht. Im April und Mai 2017 wurden 1200 Saarländerinnen und Saarländer zu den Gesamtzielen und zu konkreten Maßnahmen der Frankreichstrategie, zu ihren sprachlichen Fähigkeiten und Praktiken sowie zu ihren Einstellungen gegenüber dem Französischen befragt.

Ein Überblick der Ergebnisse ist in einem Pressedossier (pdf) verfügbar.


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Philipp Krämer
Erstellungsdatum
Sonntag, 04. Juni 2017, 12:50 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 04. Juni 2017, 12:53 Uhr