Von der Bühne ins Klassenzimmer – Theaterpädagogik im Französischunterricht dank Theaterspiel im Französischstudium (Institutionalisiertes Forschungsprojekt)


Allgemeine Angaben

Projektbeginn
Mittwoch, 07. März 2018
Projektende
Sonntag, 07. Oktober 2018
Status
abgeschlossen
Weiterführender Link
https://www.romanistik.uni-rostock.de/forschung/literatur-und-kulturwissenschaft/bhne-klassenzimmer/
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Fachdidaktik, Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Theaterpädagogik, Performance, Literaturdidaktik, Theater

Aktiv beteiligte Person(en)

(z.B. Kooperation, Mitarbeiter, Fellows)

Christoph Behrens


Exposé

Absolvent*innenbefragungen machten deutlich, dass die Berufsanfänger*innen den Praxisbezug und die explizite Vorbereitung auf das Berufsfeld innerhalb ihres Studiums nur im geringen Maße als zufriedenstellend beurteilen. Besonders in Lehramtsstudiengängen wird von Student*innen und Absolvent*innen oft eine unzureichende Verzahnung von Theorie (Fachwissenschaft) und Praxis (Schulalltag) bemängelt. Dies gelte so auch für die Französische Literatur- und Kulturwissenschaft – umso mehr, da der Einsatz literarischer Texte zum Erwerb interkultureller Kommunikations- und Handlungskompetenz in ihrer eigenen Lerner*innenbiografie oftmals kaum bis gar nicht stattgefunden hat. Wenngleich literarische Texte und Medien (Comics, Filme etc.) seit 2015 wieder Eingang in die Rahmenpläne der Sek II Französisch gefunden haben, bleiben wechselseitige Bezugnahmen zwischen Fachwissenschaft und Fachdidaktik auf dem Gebiet der Literatur- und Kulturwissenschaft bedauerlicherweise oft aus.
Mit dem Studienprojekt „Atelier de théâtre“ am Institut für Romanistik, das im letzten Jahr sein 5- jähriges Bestehen mit einem deutsch-französischen mehrsprachigen Amateurtheaterfestival feierte, wird diese wünschenswerte Brücke zwischen Theorie und Praxis, Literatur-/Kulturwissenschaft und Theaterpädagogik, Sprachpraxis und Fremdsprachendidaktik geschlagen. Aufbauend auf der erfolgreichen und langjährigen Implementierung dieses Projekts soll nun eine strategische Zusammenarbeit mit Schulen angestrebt werden. Den Student*innen soll so die Möglichkeit gegeben werden, schon während des Studiums Lehrkonzepte für Schüler*innen zu planen und diese im direkten Kontakt selbst zu erproben.
Ziel des Projektes ist es, mit den studentischen Teilnehmer*innen aufbauend auf ihrer eigenen Theatererfahrung Workshop-Konzepte zu erarbeiten, diese zur Vorbereitung der Theaterbesuche mit Schulklassen durchzuführen und den Student*innen mittels Theater so schon während des Studiums die Möglichkeit zu bieten, erste Lehrerfolge in der Berufspraxis zu verzeichnen. Auf dem erfolgreich etablierten Dreischritt (Spracherwerb – Analyse – Inszenierung) aufbauend soll im Projekt Von der Bühne ins Klassenzimmer – Theaterpädagogik im Französischunterricht dank Theaterspiel im Französischstudium nun das Atelier de théâtre in Richtung Berufsfeld Schule und Kulturvermittlung erweitert und ein gelungener Einbezug von Schulklassen erarbeitet werden. Der Berufsfeldbezug Schule soll über eine Workshop-Struktur erfolgen, die die Teilnehmer*innen im Projekt erarbeiten und die dann Französischklassen in Rostock und Umgebung zur Vor- und Nachbereitung des Festivalbesuchs angeboten werden soll.


Anmerkungen

Teilprojekt im BMBF-Projekt “LEHREN in MV” (https://www.phf.uni-rostock.de/fakultaet/infolab/das-verbundprojekt-lehren-in-m-v/), Projektbereich: Reflexive Praxisphasen & Schulnetzwerk

Ersteller des Eintrags
Christoph Behrens
Erstellungsdatum
Montag, 05. März 2018, 22:50 Uhr
Letzte Änderung
Montag, 05. März 2018, 22:58 Uhr