Das wiedergefundene Epos / L'épopée retrouvée (Sammelband)

Inhalte, Formen und Funktionen epischen Erzählens vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute / Motifs, formes et fonctions de la narration épique du début du XXe siècle à l’époque contemporaine


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Charlotte Krauss Urs Urban

Verlag
LIT
Stadt
Berlin
Publikationsdatum
2013
Auflage
1
Reihe
Globalizing Fiction. Transdisciplinary perspectives on arts & letters as objects of cultural practice 1
Weiterführender Link
http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-11941-4
ISBN
978-3-643-11941-4 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Französisch, Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Gattungsgeschichte, Epos

Exposé

Der Begriff des ‘Epischen’ ist in Literatur und Film, in Kritik und Marketing heute allgegenwärtig. Dieser Umstand legt die Vermutung nahe, dass das Epos mehr sein muss als ein ‘unzeitgemäßes Genre’, das spätestens mit dem Siegeszug des Romans verschwunden ist. Die Beiträger des vorliegenden Bandes gehen dieser paradoxalen Aktualität in unterschiedlichen Erzählmedien nach und stellen Diskurse über das Epos in verschiedenen Ländern dar. Dabei fragen sie nach der Bedeutung der politischen Umbrüche und der Gewalterfahrungen des 20. Jahrhunderts für die Persistenz des Epischen bzw. für seine Wiederkehr in neuen Gewändern.

Inhalt

Charlotte Krauss, Urs Urban: Zur Aktualität des Epischen. Einleitung

Heiko Christians: Edgar Reitz’ Cardillac oder Anmerkungen zur Kollektivierbarkeit der Arbeit am Epos

Florence Goyet: Über die Bedingungen der Möglichkeit eines ‚Neugründungsepos‘

Saulo Neiva: Das rehabilitierte Epos? Die Einordnung eines ‚toten‘ Genres in das Spannungsfeld der Dichtung des 20. Jahrhunderts

Elena Langlais: L’épopée universaliste. Une réévaluation de l’épique

Marguerite Mouton: L’épopée tolkienienne, enjeux idéologiques et stylistiques

Marco Thomas Bosshard: Chanter l’épopée contemporaine. Méga Nada et La Chanson des Pierres de Bruno de La Salle: du texte à la mise en scène

Sylvie Grimm-Hamen: Postmoderne Spielarten des Epischen im österreichischen Gegenwartsroman. Raoul Schrotts Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde und Christoph Ransmayrs Der fliegende Berg

Charlotte Krauss: Die ,Querelle des Bienveillantes‘. Streit um ein Epos?

Marta Boni: Cinéma italien contemporain et discours épique(s)

Urs Urban: Die Renaissance des Epic-Films nach dem 11. September 2001
Solveig Kristina Malatrait: L’épopée à l’encre de lumière. Héros, collectif et violence dans l’épopée cinématographique

Die Autoren – Les auteurs


Anmerkungen

Akten der internationalen Tagung an der Université de Strasbourg / MISHA, 24. und 25. Juni 2011.

Ersteller des Eintrags
Charlotte Krauss
Erstellungsdatum
Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:58 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:58 Uhr