Abschied von 9/11? (Sammelband)

Distanznahmen zur Katastrophe


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Ursula Hennigfeld Stephan Packard

Verlag
Frank & Timme
Stadt
Berlin
Publikationsdatum
2013
Reihe
Kulturwissenschaften 11
Weiterführender Link
http://www.frank-timme.de/verlag/verlagsprogramm/buch/verlagsprogramm/bd-11-ursula-hennigfeldstephan-packard-hg-abschied-von-911/backPID/kulturwissenschaften/begin/verlagsprogramm.html
ISBN
978-3-86596-432-8 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Dieser Band fragt, ob ein Abschied von 9/11 in jüngeren Medienangeboten nicht nur möglich sei, sondern wie er durch bestimmte mediale Verfahren gezielt möglich gemacht wird. Wie hören Medien auf, von der Katastrophe zu erzählen?
Die Beiträge aus Geistes-, Kultur- und Medienwissenschaften untersuchen, was geblieben, was verschwunden ist und welche Veränderungen zu konstatieren sind: Motivische Flexibilisierungen, in denen Ikonen, Schemata, Topoi von 9/11 für andere, neue Themen eingesetzt werden; generische Konventionalisierungen, die die Frage aufwerfen, ob sich sinnvoll von einem Unterschied zwischen 9/11- und post-9/11-Medien sprechen lässt; sowie kultur- und medienpolitische Phänomene, die Begriffe wie “Trauma” und dessen Verarbeitung, aber auch “Ideologie” und deren Kritik problematisieren.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Angelika Groß
Erstellungsdatum
Freitag, 17. Mai 2013, 11:19 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 17. Mai 2013, 11:19 Uhr