Verständigung und Diplomatie auf dem Westfälischen Friedenskongress (Sammelband)

Historische und sprachwissenschaftliche Zugänge


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Annette Gerstenberg

Verlag
Böhlau
Stadt
Köln, Weimar, Wien
Publikationsdatum
2014
Auflage
1
Weiterführender Link
http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-21004-5.html
ISBN
978-3-412-21004-5 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Geschichte, Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Graphie, Grammatikalisierung, Sprache und Politik, Diplomatie, Modus, Übersetzung, Sprachgeschichte

Exposé

Münster und Osnabrück waren in den Jahren von 1643 bis 1648 Schauplätze bedeutender europäischer Verhandlungen. Räumlich und zeitlich entstand hier ein “Verdichtungsraum”, in dem sich die kommunikativen Formen der Diplomatie nicht nur abbildeten, sondern neu konfigurierten. Dieser Dynamik widmen sich die Beiträge des Bandes. Sie beleuchten aus Sicht eng aufeinander bezogener historischer und linguistischer Teildisziplinen in quellennahen Analysen Stand und Entwicklung der sprachlichen Ausdrucksformen auf dem Westfälischen Friedenskongress: die Rolle der Einzelsprachen und ihre Konkurrenz, Entstehungsbedingungen und Erschließung der Quellen und die Funktionen ihrer sprachlichen Gestaltung.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Redaktion romanistik.de
Erstellungsdatum
Donnerstag, 28. August 2014, 16:48 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 29. August 2014, 17:01 Uhr