Erschwerte Lektüren (Sammelband)

Der literarische Text im 20. Jahrhundert als Herausforderung für den Leser


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Helke Kuhn Beatrice Nickel

Verlag
PIE Peter Lang
Stadt
Frankfurt am Main
Publikationsdatum
2014
Auflage
1
Reihe
Bonner Romanische Arbeiten, Band 113
ISBN
978-3-631-65245-9 ( im KVK suchen )
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft
Schlagwörter
20. Jahrhundert Romanistik

Exposé

Im 20. Jahrhundert werden verstärkt abstrakte literarische Texte erzeugt, die
als semiotische Angebote komponiert sind. Die Generierung der semantischen
Dimension des Textes wird dabei in unterschiedlichem Maße an den Leser delegiert,
und zwar im Sinne nicht abschließbarer, auf semiotischen Strukturen
basierender Interpretationsprozesse oder der Generierung von literarischen
Texten, die der Autor dem Leser in Form von potenziellen Texten oder Textangeboten
bereitgestellt hat. Dieser Band verfolgt das Ziel, den literarischen Text
im 20. Jahrhundert als Herausforderung und zugleich als Provokation zur Sinnproduktion
für den Leser zu erfassen und an mustergültigen Fallstudien aus
dem gesamten Bereich der Romania und dem gesamten Bereich der Literatur
zu erläutern.

Inhalt

Inhalt
Vorwort ………………………………………………………………………………………………………….7
Winfried Wehle (Eichstätt/Bonn)
Apollinaire: Les Fenêtres (1915) – Manifest einer ‚ganz neuen Ästhetik‘…………15
Regina Kauschat (Jena)
Die schon vollzogene Revolution: Die Gleichzeitigkeit von Forderung und
Umsetzung in Sept manifestes Dada (1924) von Tristan Tzara und
Projet pour une révolution à New York (1970) von Alain Robbe-Grillet…………..31
Gesine Müller (Köln)
Leserherausforderung als Bedingung für Weltliteratur?
S. Beckett, M. Duras, O. Paz und D. Ribeiro im Suhrkamp-Nachlass……………..43
Beatrice Nickel (Stuttgart)
Lesererwartung und ‚Leser(ent)täuschung‘: Zur nouvelle nouvelle…………………59
Monika Schmitz-Emans (Bochum)
Oulipo, das kombinatorische Buch und die Künstlerbuchbewegung………………77
Josefine Engmann (Stuttgart)
Il libro delle letture incrociate – Italo Calvinos Schloss, in dem sich Autor,
Erzähler und Leser kreuzen……………………………………………………………………………95
Dietrich Scholler (Mainz)
Inizi difficili ‒ Das Incipit als Problemzone im italienischen Roman der
Moderne…………………………………………………………………………………………………….. 107
Elisa Unkroth (Halle)
Sinn-Bilder und optische Texte – Lesen als Herausforderung für das Auge
in den Romanen Georges Perecs…………………………………………………………………. 121
Benjamin Inal (Gießen)
Der baskische Roman als nationalismuskritische Provokation und
Herausforderung an den Leser. 100 metros (1976) von Ramón
Saizarbitoria……………………………………………………………………………………………….. 135
6 Inhalt
Linda Simonis (Bochum)
Archäologiefiktion im französischen Gegenwartsroman.
Alain Nadauds Archéologie du zéro (1984)………………………………………………….. 147
Marc Blancher (Clermont-Ferrand/Regensburg)
Das geschichtliche Palimpsest im französischen Kriminalroman
der 80er und 90er Jahre………………………………………………………………………………. 173
Viktoria Adam (Heidelberg)
Im Labyrinth paradoxaler Widersprüche. Die Poetik der Ambivalenz
in Ermanno Cavazzonis Le tentazioni di Girolamo (1991)…………………………… 189
Helke Kuhn (Stuttgart)
Neobarocke Ästhetik, Chaos und Opazität als rezeptionsästhetische
Herausforderung in postkolonialen Literaturen am Beispiel von Édouard
Glissants Tout-monde (1993)………………………………………………………………………. 201
Teresa Hiergeist (Erlangen-Nürnberg)
Affektstörung? Optische, akustische und rhythmische Illusionen in
Jean Echenoz’ Je m’en vais (1999)……………………………………………………………….. 215
Andrea Gremels (Frankfurt am Main)
Huir de la espiral (2010). Nivaria Tejeras Exilpoetik und die
textuelle Entortung des Subjekts…………………………………………………………………. 231
Heiner Wittmann (Stuttgart)
Literatur, E-Books und Web 2.0. Die Appellstruktur des Internets………………. 241


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Helke Kuhn
Erstellungsdatum
Mittwoch, 12. November 2014, 23:27 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 14. November 2014, 13:18 Uhr