Die page blanche in der Literatur und bildenden Kunst der Moderne (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Lars Schneider

Verlag
Fink
Stadt
Paderborn
Stadt der Hochschule
München
Publikationsdatum
2016
Abgabedatum
März 2013
Auflage
1
Reihe
Anfänge
Weiterführender Link
https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5679-3.html
ISBN
978-3-7705-5679-3 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Malerei, Narrativik, Lyrik, Valéry, Breton, Freud, Reverdy, Picasso, Le Corbusier, Marinetti, Claudel, Huysmans, MALLARMÉ, Melville, Psychoanalyse, Urbanismus, Renouveau catholique, Avantgarde, Symbolismus

Exposé

Seit Ende des 19. Jahrhunderts fällt der Blick der Schreibenden auf das Mediale, das zwischen ihnen und ihrer Welt liegt. Die page blanche ist Teil einer Materie, welche die tradierten Poetiken aushebelt. Um anfangen zu können, müssen sich die Schreibenden der Medialität ihres Tuns stellen. Mallarmé tut dies auf exemplarische Weise. Wenn die weiße Seite seither zum Inventar moderner Poetiken zählt, ist ihre Bedeutung gleichwohl nicht festgeschrieben.
Die vorliegende Arbeit erforscht die page blanche in verschiedenen Sprachspielen über das Anfangen, die sowohl in der Literatur (Melville, Huysmans, Claudel, Marinetti, Reverdy, Breton, Valéry) als auch in der Architektur (Le Corbusier), der Malerei (Picasso) und der Psychoanalyse (Freud) stattfinden und die weiße Seite unterschiedlich semantisieren. Sie alle erfolgen innerhalb eines von Mallarmé ausgemessenen Sprachspektrums, indem sie entweder gegen das Mediale anschreiben oder das Sinnpotential autarker Formen erkunden. Da sich die Form aber ebenso wenig in absoluten Sinn auflösen lässt wie der Sinn in absolute Form, ist diesen Text- und Weltentwürfen ein spezifisch modernes Scheitern eingeschrieben.

Inhalt


Verbundene Projekte / Publikationen

Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Lars Schneider
Erstellungsdatum
Montag, 25. April 2016, 10:10 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 29. April 2016, 19:56 Uhr