Von Bonsaihund, Runzelmaulwurf und Monchichi-Bärchen (Monographie)

Eine Studie zu Ad-hoc-Nominalkomposita des Deutschen in der Translation anhand deutscher, französischer und italienischer Ausgangs- und Zieltexte


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Anne Weber

Verlag
universaar
Stadt
Saarbrücken
Stadt der Hochschule
Universität des Saarlandes
Publikationsdatum
2016
Abgabedatum
2015
Auflage
1
Weiterführender Link
http://universaar.uni-saarland.de/monographien/volltexte/2016/149/
ISBN
978-3-86223-205-5 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Translation, Komposition

Exposé

Deutsche Ad-hoc-Nominalkomposita stellen für die Übersetzung eine besondere Herausforderung dar: Als ausgangssprachliche Strukturen bieten sie die Schwierigkeit der Rezeption im Sinne der korrekten Interpretation und adäquaten Wiedergabe. Bei der Anfertigung einer Übersetzung ins Deutsche stellt sich hingegen das Problem der Produktion, d. h. der Translator muss zunächst das Kompositum als eine Übersetzungsmöglichkeit erwägen und anschließend seine Verwendung kritisch abwägen. Der vorliegende Band befasst sich sprachvergleichend-translatologisch mit Ad-hoc-Nominalkomposita des Deutschen als Ausgangs- und Zielpunkt der Übersetzung und geht dabei auch der Frage nach, ob oder inwieweit diese Strukturen als „kreativ“ einzuschätzen sind. Zwar kann die Studie nur ein kleiner Beitrag zu dem komplexen Gebiet der (kreativen) Wortbildung in der Translation sein, als solcher aber vielleicht den Anstoß zu weiteren Untersuchungen liefern.


Anmerkungen

Schriftenreihe: Dissertationen aus der Philosophischen Fakultät II der Universität des Saarlandes

Ersteller des Eintrags
Anne Weber
Erstellungsdatum
Mittwoch, 02. November 2016, 17:42 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 05. November 2016, 05:40 Uhr