Romanische Forschungen (Zeitschriftenheft)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Cornelia Ruhe Franz Lebsanft

Publikationsdatum
Juni 2017
Jahrgang
129
Nummer
2
Weiterführender Link
www.klostermann.de/RoFo
ISSN
0035-8126
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Die Romanischen Forschungen sind eine der ältesten deutschen Fachzeitschriften. Ihr Gegenstand sind die romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herausgeber und Beirat pflegen die Verbindung von Sprach- und Literaturwissenschaft und bevorzugen Beiträge und Rezensionen mit einer gesamtromanischen Fragestellung. Die Publikationssprachen sind außer allen romanischen Sprachen das Deutsche und Englische. Die hohe Qualität der Beiträge wird durch ein strenges peer-review-Verfahren gewährleistet.

Inhalt

Band 129, Heft 2

Aufsätze
Göhring, Thea: L’État actuel du h disjonctif (h aspiré)_. Une approche fondée sur la fréquence d’emploi
Philipp Jeserich: Schwellentexte in der historischen Poetik. Zu Juan del Encinas
Arte de poesía castellana_ (1496)
Anne-Berenike Rothstein: « Un coreógrafo de escenas amorosas ». Die Theorie der Verführung oder Verführung als Theorie in der Décadence und im Modernismo

Rezensionen
Ertler, Klaus-Dieter (Hg.): Romanistik als Passion. Sternstunden der neueren Fachgeschichte IV (Frank-Rutger Hausmann)
Ossenkop, Christina: Spanisch-portugiesischer Sprachkontakt in der Extremadura am Beispiel der Gemeinden Cedillo, Valencia de Alcántara und La Codosera (Felix Tacke)
Sornicola, Rosanna: Bilinguismo e diglossia dei territori bizantini e longobardi del Mezzogiorno. Le testimonianze dei documenti del IX e X secolo (Elisa De Roberto)

Dossier »Das Spanische in der Frühen Neuzeit«
Bravo-García, Eva/María Teresa Cáceres-Lorenzo: El léxico cotidiano en América a través de las Relaciones Geográficas de Indias. Tierra Firme y América del Sur, s. XVI (Eva Stoll)
Feig, Éva: Der »Tesoro« (1611) als Schlüssel zu Norm und Usus des ausgehenden 16. Jahrhunderts. Untersuchungen zum sprachhistorischen, lexikographischen und grammatikographischen Informationspotential des ersten einsprachigen spanischen Wörterbuchs (Sebastian Greußlich)
Lüdtke, Jens: Los orígenes de la lengua española en América. Los primeros cambios en las Islas Canarias, las Antillas y Castilla del Oro (Teresa Gruber)

Kurzrezensionen
Arellano, Ignacio: Dando luces a las sombras: estudios sobre los autos sacramentales de Calderón (Marina Ortrud Hertrampf)
Baglio, Marco/Azzetta, Luca/Petoletti, Marco/Rinaldi, Michele (Hg.): Epistole Egloge Questio de Aqua et Terra (Franziska Meier)
Bjaï, Denis (Hg.): « La Sepmaine » de Du Bartas, ses lecteurs, et la science du temps. En hommage à Yvonne Bellenger. Actes du Colloque international d’Orléans (12-13 juin 2014) (Kathryn Banks)
Boivin, Aurélien/Lüsebrink, Hans-Jürgen/Walter, Jacques (Hg.): Régionalismes littéraires et artistiques comparés. Québec/Canada – Europe (Marion Kühn)
Edwards, Natalie: Voicing Voluntary Childlessness: Narratives of Non-Mothering in French (Evelyn Ledoux-Beaugrand)
Giachery, Emerico: Passione e sintonia. Saggi e ricordi di un italianista (Julius Goldmann)
Jauer, Annick/Germoni, Karine (Hg.): La pensée ininterrompue du Mexique dans l’œuvre de Le Clézio (Cécile Köstler)
Klingebiel, Kathryn: Bibliographie linguistique de l’occitan médiéval et moderne (1987–2007 (Roland Ißler)
Kroker, Wiesław (Hg.): Apollinaire à travers l’Europe (Fanny Romoth)
Lang, Stephanie: Translationen der décadence – (Anti-)Dekadenz und Regeneration in den iberischen Literaturen. Spanien – Katalonien – Portugal (1895-1914) (Berit Callsen)
Links, Frank Reza/Jünke, Claudia/Gropper, Alexander (Hg.): La movida revisitada. Perspectivas actuales sobre un fenómeno cultural y transmedial (Dagmar Schmelzer)
Montua, Gabriel: Dalís 20. Jahrhundert. Die westliche Kunst zwischen Politik, Markt und Medien (Michael Scholz-Hänsel)
Scharold, Irmgard (Hg.): La guerre d’indépendance algérienne à l’écran (Annegret Richter)
Sornicola, Rosanna/Paolo Greco (Hg.): La lingua dei documenti notarili alto-medievali dell’Italia meridionale. Bilancio degli studi e prospettive di ricerca (Elisa De Roberto)
Thierry, Raphaël: Le marché du livre africain et ses dynamiques littéraires. Le cas du Cameroun (Clara Schumann)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Marion Juhas
Erstellungsdatum
Montag, 29. Mai 2017, 17:25 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 02. Juni 2017, 16:39 Uhr