Die lachende Kunst. Der Beitrag des Komischen zur klassischen Moderne (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Niklas Bender

Verlag
Rombach
Stadt
Freiburg im Breisgau
Stadt der Hochschule
Tübingen
Publikationsdatum
2017
Auflage
1
Reihe
Litterae 223
Weiterführender Link
http://www.rombach-verlag.de/buecher/suchergebnis/rombach/buch/details/die-lachende-kunst.html
ISBN
978-3-7930-9863-8 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Queneau Raymond, O'Brien Flann, Gozzano Guido, Pasolini Pier Paolo, Grass Günter, Ernst Max, Joyce James, Apollinaire Guillaume, Ionesco Eugène, Marinetti Filippo Tommaso, Jarry Alfred, Moderne, Absurdität, Monstrosität, Groteske, Komisches, Komik

Exposé

Die Studie wendet sich einer stiefmütterlich behandelten Seite der Kunst der klassischen Moderne (ca. 1900-1960) zu: Sie analysiert, welche komischen Mittel dort wie zum Einsatz kommen. Von Jarry bis Pasolini, von Joyce bis Max Ernst: Untersucht werden Werke aller Gattungen und mehrerer Sprachen sowie Beispiele aus Malerei und Film. Die zentrale Frage ist, welche Funktion Komik hier hat, was sie zum Sinn der Werke und damit zur modernen Weltsicht beiträgt und warum gerade sie dazu gewählt wird, diesen Beitrag zu leisten. Ziel ist, das Bild der Moderne um seine komische Dimension zu ergänzen.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Niklas Bender
Erstellungsdatum
Dienstag, 04. Juli 2017, 11:51 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 07. Juli 2017, 16:11 Uhr