Ein Jahrhundert der Verunsicherung (Monographie)

Medienkomparatistische Analysen


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Marijana Erstic

Verlag
Universi. Universitätsverlag Siegen
Stadt
Siegen
Stadt der Hochschule
Siegen
Publikationsdatum
2017
Reihe
Medienwissenschaften 12
Weiterführender Link
http://www.universi.uni-siegen.de/katalog/reihen/medienwissenschaften/745009.html
ISBN
978-3-936533-88-0 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Den Worten Susan Sontags zufolge ist das 20. Jahrhundert in Sarajevo geboren worden und es verstarb dort auch: Zwei Weltkriege, Kalter Krieg, Jugoslawienkrieg – ein Jahrhundert der Verunsicherung, das seinen Widerhall in Medienumbrüchen und Ästhetik findet. Viele Werke und künstlerische Produktionen des 20. Jahrhunderts reflektieren und antworten darauf.
Die zentrale These der Studie lautet, dass viele Werke und künstlerische Produktionen des 20. Jahrhunderts die Kriege reflektieren und auf diese antworten, umso mehr als in den ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts ein Umbruch im Denken stattfindet, der bis zum heutigen Tage seine Spuren in der künstlerischen Medienreflexion hinterlassen hat. Die neuen medialen Orte, an denen sich diese Verunsicherung manifestiert, sind – neben der Literatur – die Photographie und der Film. In der Studie werden deshalb nicht nur die Kriegsdarstellungen analysiert, sondern exemplarische Werke des 20. Jahrhunderts, die die Verunsicherung als eine Folge des Umbruchs reflektieren und auf diese eine Antwort suchen. Der exemplarische Charakter der einzelnen Aufsätze soll dabei als eine wissenschaftliche Antwort auf die Komplexität und Kontingenz als prägende Stilmittel der Kunst des 20. Jahrhunderts angesehen werden.
Im Buch werden vorrangig Werke des Alpen-Adria-Raumes analysiert, die diese Ästhetik als Antizipation, als Erklärung, als Warnung, als Appell benutzen. Sie entlarven das Zwanzigste Jahrhundert als einen Nachfolger des Sechzehnten Jahrhunderts, als ein Jahrhundert der Verunsicherung.

Inhalt

VORWORT | 9

EINLEITUNG
Ein Jahrhundert der Verunsicherung | 11

DIE WELTKRIEGE UND DIE VERUNSICHERUNG (IN) DER KUNST

„L’Animazione dell’imagine“

Überlegungen zur Performativität der Pathosformel
bei Gabriele d’Annunzio | 49

Unter dem Stern von Niedergang und Katastrophe
Die Glembays (1928) als die kroatischen
Buddenbrooks (1901) | 69

Exerzitium mentale
Ein Vergleich von Stefan Zweigs Schachnovelle (1942)
und Roman Polanskis Film THE PIANIST (2001)
im Lichte der Gedächtnisphilosophie Henri Bergsons | 83

PIER PAOLO PASOLINIS FILMISCHE KRITIK
DER NACHKRIEGSGESELLSCHAFT

Die Stadt in Photographie und Film oder die Gleichzeitigkeit
des Ungleichzeitigen
Zwei Stationen: Italienischer Futurismus und Pier Paolo Pasolini | 101

Vom Mythos und von der Gewalt oder
Der Knabe als intermediales Phänomen in MAMMA ROMA (1962) | 111

Der Schrei in TEOREMA (1968) und LEMMINGE II (1979)
Auf den Spuren Francis Bacons | 121

FILMISCHE MANIERISMEN DER NACHKRIEGSZEIT

Das Labyrinth des Bewusstseins
Julio Cortázars cuento fantástico „Las babas del diablo“ (1959)
und Michelangelo Antonionis Film BLOW UP (1966) | 135

Der Zuschauer im Spiegel
Überlegungen zur Performativität des Spiegelbildes
am Beispiel der Effi Briest-Verfilmung Rainer Werner Fassbinders | 149

Das gespiegelte Tableau vivant
Strandbilder bei Édouard Manet
und bei Rainer Werner Fassbinder | 169

DIE NEUEREN TENDENZEN DER VERUNSICHERUNG

Verloren gegangener Glaube oder lebendiger Mythos?
Passion und Grablegung Christi bei Caravaggio,
Derek Jarman und Tarsem Singh | 183

Die Wiederbelebung des Noir italiano?
Giuseppe Tornatores Film LA SCONOSCIUTA (2006) | 201

„Glück“ (2009)
Eine Skizze zu Ferdinand von Schirachs Kurzgeschichte
mit einem Blick auf den gleichnamigen Spielfilm
von Doris Dörrie (2011) | 215

DER BOSNIENKRIEG IN LITERATUR, FILM, MUSIKCLIP

Top Shots
Blutige Uniformen bosnischer Soldaten in Werbung und Film | 225

Opfer – Beute – Boten der Humanisierung?
Frauenschicksale in Kao da me nema/Als gäbe es mich nicht (1999)
und GRBAVICA/ESMAS GEHEIMNISGRBAVICA (2006) | 239

Eine Ästhetisierung des Krieges?
Der Musikclip MISS SARAJEVO (1995)
von U2 und Luciano Pavarotti | 251

DANKSAGUNG | 263

LITERATURVERZEICHNIS | 265

FILMVERZEICHNIS | 299

EVENTVERZEICHNIS | 303

ABBILDUNGSVERZEICHNIS | 305

TEXTNACHWEIS | 309


Anmerkungen

Behandelte Autoren: Stefan Zweig, Gabriele d’Annunzio, Miroslav Krleža, Thomas Mann, Roman Polanski, Władysław Szpilman, Pier Paolo Pasolini, Michelangelo Antonioni, Rainer Werner Fassbinder, Tarsem Singh, Derek Jarman, Giuseppe Tornatore, Ferdinand von Schirach, Slavenka Drakulić, Jasmila Žbanić, Danis Tanović, Oliviero Toscani, U2.

Ersteller des Eintrags
Marijana Erstic
Erstellungsdatum
Donnerstag, 13. Juli 2017, 09:33 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 14. Juli 2017, 11:02 Uhr