Warum weinen? (Monographie)

Eine Geschichte des Trauerns im liberalen Italien (1850–1915)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Moritz Buchner

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin/Boston
Publikationsdatum
2018
Reihe
Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 135
Weiterführender Link
https://www.degruyter.com/view/product/502581
ISBN
978-3-11-059565-9 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft
Schlagwörter
Trauer, Tod, Kulturgeschichte

Exposé

Trauergefühle zu zeigen, war in der Elitenkultur des liberalen Italien von hoher Bedeutung. Zugleich stand das Beweinen von Verstorbenen aber im Widerspruch zu gesellschaftlichen Säkularisierungstendenzen. Die Studie analysiert die Hintergründe dieser ambivalenten Gemengelage, fragt nach der Rolle von Religion und Nation im Umgang mit dem Tod, diskutiert das Verhältnis von Körper und Emotionen und erkundet, wie Trauer sich räumlich entfaltete.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Gabrielle Cornefert
Erstellungsdatum
Donnerstag, 22. November 2018, 14:45 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 25. November 2018, 11:46 Uhr