Der Verbalanschluss im Spanischen. Kognitiv-syntaktische Analyse nominaler und satzwertiger Akkusativobjekte (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Jakob Egetenmeyer

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin / Boston
Stadt der Hochschule
Köln
Publikationsdatum
2019
Reihe
Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie, 430
Weiterführender Link
https://doi.org/10.1515/9783110595826
ISBN
978-3-11-059516-1 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Spanisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Differentielle Objektmarkierung, Finiter und infiniter Objektsatz, Semantik, Ikonizität, Transitivität

Exposé

Die Forschung zur differentiellen Objektmarkierung (DOM) und zu Akkusativobjektsätzen im Spanischen hat die Komplexitätsikonizität bisher nur eingeschränkt berücksichtigt.

Wie die Arbeit zeigt, kann sie jedoch die Realisierungsoppositionen (mit oder ohne den Marker a bzw. finit vs. infinit) schlüssig motivieren. Die beiden untersuchten Strukturen eint, dass ein Verb ein Element im Akkusativ regiert, das jeweils auf zwei Arten realisiert sein kann. Daher werden sie nach einheitlichen Prinzipien behandelt. Der Ansatz ist jedoch sensitiv für ihre divergenten Eigenschaften. Um Ikonizität nachzuweisen, werden die Strukturen detailliert semantisch beschrieben. Auf die DOM wird dafür erstmalig das generative Lexikon Pustejovskys appliziert. Hinsichtlich der Objektsätze werden die semantischen Verhältnisse zwischen regierendem Verb und Nebensatz neu aufgearbeitet.

Die umfangreiche Korpusuntersuchung wird durch eine experimentelle Studie ergänzt. Die Arbeit erbringt nicht nur eine Erklärung für die oppositiven Realisierungen der beiden Strukturen. Der weitere Forschungsbeitrag betrifft die Themen Transitivität, Ikonizität, Komplexität und konzeptuelle Strukturierung sowie die Semantik von Verben und Nomen und ihre Klassenbildung.

Inhalt


Anmerkungen

e-ISBN (PDF) 978-3-11-059582-6

Ersteller des Eintrags
Jakob Egetenmeyer
Erstellungsdatum
Freitag, 04. Oktober 2019, 15:42 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 06. Oktober 2019, 20:02 Uhr