PhiN. Philologie im Netz. Beiheft 18/2019 (Zeitschriftenheft)

(T)Räume der Migration


Allgemeine Angaben

Publikationsdatum
Februar 2020
Jahrgang
2019
Nummer
18
Weiterführender Link
http://web.fu-berlin.de/phin/beiheft18/b18i.htm
ISSN
1436-7211
Thematik nach Sprachen
Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Inhalt

Contents

Beatrice Nickel und Marina Ortrud M. Hertrampf: Einführung [1–8]

Susanne Korbel: Von definiten Vorstellungen, Zwischenräumen und Nicht-Orten. Raumwahrnehmungen im Reisetheater von Jüdinnen und Juden um 1900 [9–24]

Anne D. Peiter: “Waren wir nicht früher woanders?” Bilder der Migration in Günter Eichs Hörspiel Träume [25–48]

Kirsten von Hagen: Sur le pont: Die Brücke als T(Raum) interkultureller Begegnungen in Valérie Zenattis Jacob, Jacob (2014) [49–64]

Ingeborg Jandl: Räume und Träume in Zlata Filipovićs Tagebuch. Die ‘bosnische Anne Frank’ und ihre internationale Karriere [65–83]

Theresa Wagner: “Je suis un éléphant dans un univers en porcelaine”. Zum Verhältnis von Raum, Körper und Exil in Velibor Čolićs Manuel d’exil. Comment réussir son exil en trente-cinq leçons [84–98]

Christoph Oliver Mayer: Zur fiktionalen Dekonstruktion des Traumorts Neapel. Migrantinnenschicksale bei Elisabetta Rasy und Elena Ferrante [99–113]

Stephanie Heimgartner: Alle in einem Boot – und manche im sicheren Hafen. Afrikanische Migration nach Italien in neueren Romanen [114–138]

Maria Kirchmair: “Alienandoci, vivevamo” – Passagen zwischen Träumen und Räumen diasporischer Migration in Madre piccola von Cristina Ali Farah [139–155]

Hanna Nohe: Traum und Realität als Gegensätze vor und nach der Migration. Mediascapes und ethnoscapes in Igiaba Scegos Adua (2015) [156–168]

Stella Lange: Verflüchtigende Bilder am Rande von Europa. Räume des Prekären in Emanuele Crialeses und Jonas Carpignanos Migrationsdramen [169–190]

Markus Arnold: (Imagined) spaces of migration in contemporary graphic literature: from testimony and naturalism to fabulation and satire [191–214]

Marina Ortrud M. Hertrampf: Über das Meer ins mar del plàstico: (Doku-)Fiktionale Inszenierungen eines spanischen Nicht-Ortes [215–236]

Christina Grieb: Transitorische Räume. Grenzdispositive in Laurent Gaudés Eldorado [237–254]

Koku G. Nonoa: Zum Konstruktcharakter afrikanischer und europäischer Migrationswahrnehmung [255–269]

David Klein: Die zona fronteriza als kulturstiftender Immigrations(t)raum. Providenz und Kontingenz der historia entrelazada am Beispiel von Carlos Fuentes’ La frontera del cristal (1995) [270–283]

Sebastian Prothmann: Ndogalu Yàlla – The Judgement of God. Migration Aspirations and Sufi-Islam in Urban Senegal [284–300]

Birgit Szepanski: Dérive in der performativen urbanen Erzählung der “Reisegruppe Heimweh! Berlin” [301–314]


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Teresa Cordero Villar
Erstellungsdatum
Donnerstag, 20. Februar 2020, 10:04 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 23. Februar 2020, 17:25 Uhr