Zibaldone. Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart: Zwischen Canzone und Rap – Italopop heute (Zeitschriftenheft)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Daniela PietriniThomas Bremer

Publikationsdatum
2020
Jahrgang
XXXV
Nummer
69
Weiterführender Link
http://www.stauffenburg.de/asp/books.asp?id=863
ISSN
0930-8997
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Italienisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
canzone

Exposé

Das Schlagerfestival von Sanremo gibt es seit 1951, es ist der älteste Popmusik-Wettbewerb Europas, und das berühmte «Nel blu dipinto di blu» mit dem Refrain «Volare», der Wettbewerbsgewinner von 1958, ist einer der erfolgreichsten Songs der jüngeren Popmusikgeschichte. Obwohl: ‹Schlager›, ‹Lied›, ‹Song› trifft es zumeist nicht wirklich, der Begri ‹Canzone› ist, ähnlich wie das französische ‹Chanson›, nicht richtig übersetzbar.
In diesem Heft fragen wir nach der Entstehung und Frühzeit der italienischen Canzone, vor allem aber nach den Entwicklungen der letzten Jahre. 2019 gewann in Sanremo der Sänger Mahmood, in Mailand geborener Sohn eines ägyptischen Vaters und einer sardischen Mutter, in dem auch ein paar arabische Worte gerappt wurden, was sofort zu politischen Diskussionen führte; in diesem Jahr gab es Streit um eine Moderatorin ‹mit Migrationshintergrund›.
Nicht nur das zeigt, dass sich die italienische Popmusik weiterentwickelt hat; inzwischen gibt es eine Vielzahl an Dialekttexten, an Rappern und an Trap innerhalb des Italopop, und nicht zuletzt große Veränderungen in der Sprache, mit der ein bestimmtes italienisches Lebensgefühl heute ausgedrückt wird, und denen dieses Heft nachgehen will.

Inhalt

Inhalt

Vorwort 7

Anke Auch
Die Orte der Musica leggera: Sanremo und andere 9

Lorenzo Coveri
Wie weiter mit der Canzone in Italien? Jüngste Entwicklungen einer älteren Gattung 19

Stefano Telve
Literarische Klischees und neue Ausdrucksformen in der Canzone italiana. Zur Beziehung von Canzone und Lyrik im 20. Jahrhundert 27

Roberto Sottile
Der Dialekt in der Canzone der Gegenwart 41

Andreas Bonnermeier
Von Mina bis Nina Zilli. Weibliche Stimmen in der Canzone und die hohe Kunst der Interpretation 53

Gerhild Fuchs
Renato Carosones interkulturelle macchiette 65

Stefano Sasso
Cramps Records Milano und die 70er Jahre – ein kulturelles Sammelbecken 75

Annarita Miglietta
Der Rapper Caparezza 89

Andrea Palermo
Die italienische Canzone im Fremdsprachenunterricht zwischen Sprachdidaktik und Kulturwissenschaft 103

Notizbuch
Elisabeth Wynho über die Sciarrino-Oper Infinito Nero in Bonn – Dorothea Zeisel über den Dichter Valentino Zeichen – Fausto Castellini über die Trilogia dell’Alto Materano von Giuseppe Colangelo 113
Rezensionen 125
Zu den Autor_innen 141


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Daniel Winkler
Erstellungsdatum
Dienstag, 07. Juli 2020, 22:22 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 11. Juli 2020, 17:13 Uhr