Schreiben in Archipelen. Kleine Formen in post-kolonialen Kontexten (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Miriam Lay Brander

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin; Boston
Publikationsdatum
2020
Auflage
1
Reihe
Mimesis 83
Weiterführender Link
https://www.degruyter.com/view/title/565367?language=de
Art der Publikation
978-3-11-063937-7; 978-3-11-063948-3; 978-3-11-063962-9 / DOI: https://doi.org/10.1515/9783110639483 / Gebunden; PDF; EPUB
Thematik nach Sprachen
Spanisch, Portugiesisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Literarische Kurzformen, Postkoloniale Studien, Sprichwort, Aphorismus

Exposé

In den Literaturen und Kulturen der ehemaligen Kolonien Frankreichs, Spaniens und Portugals finden kleine Formen wie Aphorismen und Sprichwörter auffallend häufig Verwendung, sowohl in Form von Aphorismen- und Sprichwörtersammlungen als auch eingebettet in narrative, dramatische, lyrische, essayistische oder journalistische Texte. Kern der untersuchten geographischen Gebiete bilden die Karibik sowie die historisch und politisch mit ihr eng verbundenen Regionen in Lateinamerika, Afrika und Europa.
Entgegen der literaturgeschichtlichen Tendenz, das gelehrt-literarische Genre des Aphorismus und die populäre Gattung der Sprichwörter strikt voneinander zu trennen, betrachtet die Autorin diese beiden Formen als Teil eines Gattungsarchipels, in dem unterschiedliche kleine Formen durch ein Netz von Ähnlichkeiten miteinander verbunden sind. Auf dieser Grundlage zeigt sie Funktionsweisen kleiner Formen jenseits traditioneller Kategorisierungen auf: Kleine Formen bewegen sich in den untersuchten post-kolonialen Kontexten zwischen lebenspraktischer Einbettung und künstlerischer Autonomie, zwischen lokalem Bewusstsein, universellem Anspruch und Kosmopolitismus, zwischen ethnographischer Vereinnahmung und kulturellem Widerstand.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Miriam Lay Brander
Erstellungsdatum
Mittwoch, 14. Oktober 2020, 14:19 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 18. Oktober 2020, 13:33 Uhr