Bildtheorien aus Frankreich (Sammelband)

Eine Anthologie


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Emmanuel Alloa

Verlag
Wilhelm Fink Verlag
Stadt
Paderborn
Publikationsdatum
2011
Reihe
eikones
Weiterführender Link
http://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5014-2.html
ISBN
978-3-7705-5014-2 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft
Schlagwörter
20. Jahrhundert, Bildtheorie, pictural turn, iconic turn, Bildwissenschaft

Exposé

In den Diskussionen um die Rolle der Bildwissenschaft und den iconic bzw. pictorial turn stellen die Bildtheorien des französischen Gegenwartsdenkens eine entscheidende Ressource der Auseinandersetzung dar.

Während einige Texte mittlerweile kanonisch geworden sind, sind zahlreiche andere nach wie vor schwer zugänglich bzw. noch immer unübersetzt. Die Anthologie erschließt erstmals zentrale Quellen für ein Verständnis der bildlichen Wende und kartographiert, indem sie die Konsistenz der Bildfrage in theoretischen Entwürfen von Bergson bis heute sichtbar werden lässt, das französische Denken des 20. Jahrhunderts auf unvermutete Weise neu.

Mit Texten von Henri Bergson, Emmanuel Levinas, Maurice Blanchot, Roger Caillois, Gilles Deleuze, Jean-François Lyotard, Hubert Damisch, Henri Maldiney, Louis Marin, Georges Didi-Huberman, Jacques Derrida und Jean-Luc Nancy.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Redaktion romanistik.de
Erstellungsdatum
Mittwoch, 07. September 2011, 16:23 Uhr
Letzte Änderung
Mittwoch, 07. September 2011, 16:23 Uhr