Zibaldone - Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart (Zeitschriftenheft)

Justiz und Kriminalität in Italien


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Thomas Bremer

Publikationsdatum
2012
Jahrgang
XXVII
Nummer
53
Weiterführender Link
http://www.stauffenburg.de/asp/books.asp?id=1243
ISSN
0930-8997
Thematik nach Sprachen
Italienisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Kriminalität, Justiz

Inhalt

Thomas Bremer: Zwischen Kriminologie und Kultur¬wissenschaft. Cesare Lombroso als Sammler

Tommaso Fanfani: Die «Rassegesetze» von 1938 und ihre Auswirkungen an der Universität Pisa. Ein Fallbeispiel aus der italienischen Provinz

Joël-Benoît D’Onorio: Die Città del Vaticano – ein Staat zwischen Italien, Europa und der internationalen Gemeinschaft

Francesca Tacchi: Chancengleichheit versus gläserne Decke. Frauen in der italienischen Justiz von den 1970er Jahren bis heute

Alberto Vannucci: Die verborgene Dynamik der italienischen Korruption – zwanzig Jahre nach «Mani pulite»

Letizia Paoli: Die Mafia im Blickpunkt der neueren soziologischen Forschung

Renate Igel: Kein Maulkorb für den Staatsanwalt. Zur Autonomie der italienischen Justiz

Marco Paggi: Der Versuch, Immigrantenflüsse zu steuern, und der Arbeitsmarkt von Ausländern in Italien


Verbundene Projekte / Publikationen

Anmerkungen

Ein Forum für kritische Debatten mit Streifzügen ins Kulinarische, Historische und Künstlerische. Eine Zeitschrift, die Heft für Heft überraschende Perspektiven wagt.
Geschrieben von Schriftstellern, Journalisten und Wissenschaftlern, fotografiert, gezeichnet und illustriert für alle, die nie genug haben können von ITALIEN.

Ausgezeichnet mit dem Premio Montecchio und dem Premio Nazionale per la Traduzione.

Ersteller des Eintrags
Daniel Winkler
Erstellungsdatum
Samstag, 11. August 2018, 14:57 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 11. August 2018, 14:57 Uhr