Vergleichende Diskurslinguistik (Sammelband)

Methoden und Forschungspraxis


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Elmar Schafroth Goranka Rocco

Verlag
PIE Peter Lang
Stadt
Berlin, Bern, Brüssel, New York, Oxford, Warschau, Wien
Publikationsdatum
2019
Auflage
1
Reihe
Kontrastive Linguistik / Linguistica contrastiva 9
Weiterführender Link
https://www.peterlang.com/view/title/68330
ISBN
978-3-631-77570-7 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Multimodalität, Euphemismen, medialer Sprachgebrauch, Diskursanalyse, Methodologie, Diskurslinguistik

Exposé

Der Band umfasst aktuelle Themen und Probleme der Vergleichenden Diskurslinguistik sowohl aus theoretischer als auch aus methodologischer und forschungspraktischer Perspektive. Zu den behandelten Sprachen und Sprachräumen (deutsch, englisch, französisch, italienisch, polnisch, portugiesisch, spanisch, türkisch) werden Diskursanalysen zu aktuellen gesellschaftlichen Aspekten wie Migrations-, Bildungs- und Verfassungspolitik, Integration, Familie, öffentlicher und medialer Sprachgebrauch, Euphemismen, Multimodalität in Comics sowie emotionale Sprache im juristischen Kontext durchgeführt sowie grundsätzliche Überlegungen zur Theorie und Methodologie einer Vergleichenden Diskurslinguistik angestellt. Die Autorinnen und Autoren arbeiten in den Bereichen Germanistik, Romanistik, Vergleichende, Angewandte und Multimodale Linguistik sowie Anglistik.

Inhalt

Goranka Rocco/Elmar Schafroth
Diskurse im interlingualen Vergleich:
Forschungsperspektiven und methodische Herausforderungen……………..7

Teil I: Theoretische und methodische Fragestellungen

Dietrich Busse
Theoretische Grundlagen und methodische
Aspekte einer vergleichenden Diskurslinguistik………………………………..37

Waldemar Czachur/Philipp Dreesen
Vergleichende und Kontrastive Diskurslinguistik
Prämissen – Prinzipien – Probleme…………………………………………………59

Thomas Niehr
Euphemismus – (k)eine Kategorie der linguistisch-deskriptiven
Diskursanalyse?…………………………………………………………………………..93

Martin Wengeler
Europäische Öffentlichkeiten. Überlegungen zur Methodik einer
vergleichenden Diskurslinguistik mit Beispielen aus dem
Flüchtlingsdiskurs……………………………………………………………………..113

Teil II: Forschungspraxis

Noah Bubenhofer/Michela Rossi
Die Migrationsdiskurse in Italien und der Deutschschweiz
im korpuslinguistischen Vergleich………………………………………………..153

Romana Castro Zambrano
Gehörlose im deutschen und brasilianischen Mediendiskurs zur
Inklusion: eine kontrastive diskurslinguistische Studie……………………..193

Derya Gür-Şeker
Kontrastive Diskurslinguistik und methodische
Perspektivierungen auf Online-Diskurse…………………………………………217

Victoria Guillén Nieto/Dieter Alfred Stein
Emotion, Sprache im Recht. Methodische
Aspekte einer kontrastiven fachsprachlichen Analyse………………………235

Daniela Pietrini
Famille monoparentale vs. mamma single:
Die kontroverse Lexik des aktuellen Ein-Elternschafts-Diskurses
im interromanischen Vergleich…………………………………………………….263

Martin Reiter
„Quel que soit le mot choisi …“ – Theorie und Forschungspraxis
eines integrativen Diskursbegriffs am Beispiel der französischen
Intervention in Mali im Januar/Februar 2013 (Opération Serval)………295

Ronny Scholz
Mehrsprachige Diskurse vergleichen. Eine korpuslinguistische
Analyse des Bologna-Diskurses in der deutschen
und französischen Presse…………………………………………………………….325

Melani Schröter
Vergleichende Analyse von Schlagwörtern in europäischen
Migrationsdiskursen. Diskurskontext, Wortgebrauch und Semantik……359

Janina Wildfeuer
Diskurs- und korpuslinguistische Zugänge zur
Annotation und Analyse visueller Narrative…………………………………..383

Alexander Ziem
Wortschatzstrukturen im Diskursvergleich:
methodische Zugänge und korpuslinguistische Anwendungen………….411


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Elmar Schafroth
Erstellungsdatum
Donnerstag, 05. September 2019, 10:07 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 07. September 2019, 21:17 Uhr