Diaphasische Variation und syntaktische Komplexität (Monographie)

Eine empirische Studie zu funktionalen Stilen des Spanischen mit einem Ausblick auf das Französische


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Robert Hesselbach

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin/Boston
Stadt der Hochschule
Würzburg
Publikationsdatum
2019
Abgabedatum
März 2017
Reihe
Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 433
Weiterführender Link
https://www.degruyter.com/view/product/501225?lang=de
ISBN
978-3-11-058882-8 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Spanisch, Französisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Nähe und Distanz, Diaphasik, Syntaktische Komplexität

Exposé

Im Zentrum des Interesses der hier vorgelegten Studie steht die Frage nach dem generellen Zusammenhang von konzeptioneller Mündlichkeit/Schriftlichkeit und dem Grad an syntaktischer Komplexität.
Syntaktische Komplexität wird hierbei als Bündel verschiedener qualitativer wie quantitativer Merkmale verstanden. Mithilfe eines hinreichend großen und stilistisch heterogenen Korpus von mehr als 10.000 Sätzen wird die Ausprägung und die Art der syntaktischen Komplexität für das moderne europäische Spanisch – und in Ansätzen für das Französische – untersucht.
Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass eine differenzierte Betrachtung des Sachverhalts angebracht ist: Eine Gleichsetzung von konzeptionell Mündlichem mit geringer Komplexität trifft ebenso wenig zu, wie dies für konzeptionell Schriftliches mit hoher Komplexität angenommen wird.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Robert Hesselbach
Erstellungsdatum
Dienstag, 17. Dezember 2019, 21:13 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 21. Dezember 2019, 15:06 Uhr