Christiane Müller-Lüneschloß

Sprachen
Französisch Italienisch
Fachgebiete
Fachdidaktik Literaturwissenschaft Medien-/Kulturwissenschaft
Forschungsfelder
Gattungstheorie Inszenierung(en) von Identität und Alterität Komiktheorie Literaturdidaktik Molière europäisches Drama und Theater von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart (besonders Frankreich)
Projekte
Meldungen

weitere Details

Wissenschaftlicher Werdegang:

2009-2014: Studium Lehramt an Gymnasien (Englisch, Französisch), Universität Hamburg

2011-2012: Assistante de langues étrangères, Académie de Versailles

2015-2021: Promotion (französische Literaturwissenschaft), Universität Hamburg mit dem Arbeitstitel L’Art du rire. Zur Genese, Faktur und Funktion der comédie contemporaine (Einreichung der Diss. im Sep. 2020, Verteidigung im März 2021)

2015-2018: Stipendiatin im strukturierten Promotionsprogramm Doktorandenkolleg Geisteswissenschaften, Universität Hamburg (2016-2020 dort Sprecherin); Stipendiatin des Gleichstellungsfonds der Universität Hamburg

2017-2020: Lehrbeauftragte in französischer und italienischer Literaturwissenschaft, Universität Hamburg (außer SoSe 19)

SoSe 2020: Lehrbeauftragte in romanistischer Fachdidaktik an der Georg-August-Universität Göttingen

10/20-01/21: Lehrerin für Englisch und Deutsch (Stadtteilschule Süderelbe Hamburg)

02/21-heute: Lehrerin im VD zur Studienrätin für Englisch und Französisch (LI Hamburg)

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl:)

„Metaisierung und ironische De(kon)struktion zwischen Kunst und Spiel: Die Dramaturgie Yasmina Rezas.“ 36. Forum Junge Romanistik Alt & Neu: Neue Quellen, alte Fragen – alte Quellen, neue Fragen? Sektion Literatur- und Kulturwissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 22.-25.03.2020, 31.03.2021 (digital).
„Molière: Le Misanthrope (1666).“ Französische Literaturdidaktik: Literarisch-ästhetische Bildung im modernen Fremdsprachenunterricht. Digitales Symposium über das Zoom-Portal der Universität Bonn, 25.-26.02.2021.
„Dramatische Erinnerungen – dramatisch erinnern. Literatur(wissenschaft) im Kontext von Flucht, Trauma und Neubeginn.“ Interdisziplinäre Ringvorlesung Globale nachhaltige Entwicklung: Der Beitrag der Geisteswissenschaften, Organisation Dr. Ulrike Job, Universität Hamburg, SoSe 2020, Vortrag am 27.05.2020 (digital).
„Commedia del preludio: Liebesgeflüster bei Shakespare, Molière, Goldoni (und ein Blick auf das ‚Danach‘).“ 9. Fachtagung zur aktuellen Humorforschung des Kasseler Komik Kolloquiums Nach dem Sex, Stadtteilzentrum Vorderer Westen, 04.-06.03.2020, Vortrag am 04.03.2020.
„Tragödie, Komödie und… Einführung in die Sektion.“ 36. Romanistentag Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung, Sektion 6: Tragödie, Komödie und… Dramengattungen im romanischen Sprachraum heute, Universität Kassel, 29.09.-02.10.2019, Einführung in die Sektion gem. mit PD Dr. Rolf Lohse (Bonn) am 30.09.2019.
„Räume von (Un)Endlichkeit. Trauma, Tabu und Tragik bei Evelyne de la Chenelière und Éric-Emmanuel Schmitt.“ 36. Romanistentag Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung, Sektion 6: Tragödie, Komödie und… Dramengattungen im romanischen Sprachraum heute, Universität Kassel, 29.09.-02.10.2019, Vortrag am 30.09.2019.
„Tellement équivoque qu’il finit par ne plus l’être. L’ambivalence du comique dans la déconstruction du genre“, 10. Forschungstag Frankreich und Frankophonie, Universität Innsbruck, 03.05.-04.05.2019.
„[Québec:] Monsieur Lazhar von Philippe Falardeau.“ Ringvorlesung Romanistik in Übersee – Identität(en) im Film, Universität Hamburg, WS 2018/19, Einführung in den Film am 24.01.2019.
„Du fou-rire au rire des folles. La cage aux folles – une comédie entre Molière et modernité.“ 11. Kongress des Frankoromanistenverbands Krieg und Frieden. Zur Produktivität von Krisen und Konflikten, Sektion 1: Lachen in Zeiten der Krise: interkultureller Humor in den frankophonen Gegenwartskulturen, Universität Osnabrück, 26.09.-01.10.2018, Vortrag am 27.09.2018.
„Il Gesù – Mutterkirche des Jesuitenordens.“ Forschungsexkursion nach Rom des Instituts für Romanistik und des Instituts für lateinische und griechische Philologie der Universität Hamburg, Sektion: Mittelalter, Renaissance, Barock. WS 2017/18, 22-26.03.2017, Präsentation am 23.03.2017.
„Grenzdialoge der Gegenwartskomödie: Le Prénom von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière.“ 10. Frankoromanistentag Grenzbeziehungen – Beziehungsgrenzen ¬– Liaisons frontalières, Sektion 12: Dialogpotentiale kulturwissenschaftlicher Forschung in den Fremdsprachenphilologien. Universität des Saarlandes, 28.09.-01.10.2016, Vortrag am 30.09.2016.
„Intouchables: Paradigmen zeitgenössischer Transgressionen.“ 32. Forum Junge Romanistik Zentrum und Peripherie, Universität Würzburg, 16.03.-19.03.2016, Vortrag am 19.03.2016.
„Leos Carax’ Holy Motors: Mensch-Film-Maschine.“ Ringvorlesung Metacinema, Universität Hamburg, WS 2015/16, Vortrag am 16.01.2016.
„Michel Houellebecqs Les particules élémentaires und Oskar Roehlers Elementarteilchen.“ Ringvorlesung Arti sorelle – von der Literatur zum Film und zurück, Universität Hamburg, WS 2013/14, Vortrag am 20.01.2014.

Wissenschaftliche Publikationen:

„Réécrire Molière de façon queer ? À propos de La Cage aux folles de Jean Poiret.“ In: Susanne Greilich/ Dagmar Schmelzer (Hg.): Culture Clash und Lach-Gemeinschaft: Interkultureller Humor in den frankophonen Gegenwartsgesellschaften/ Clash culturel et communauté du rire : l’humour interculturel dans les sociétés francophones contemporaines. Tübingen: Stauffenburg 2020, S. 51-66.
„Vom Verletzen zum Dialog. Political Correctness und die Gegenwarts-Komödie Le Prénom.“ In: Marie-Therese Mäder/ Jenny Ettrich (Hg.): Dialogpotenziale kulturwissenschaftlicher Forschung in den Fremdsprachenphilologien. Berlin: Lang 2018, S. 195-214.
„La comédie contemporaine en France : tradition, poésie, économie. Entretien avec Olivier Celik, directeur de l’édition L’Avant-scène théâtre à Paris.“ In: Phin. Philologie im Netz 84 (2018), S. 33-42.
„Speeddating im Französischunterricht. Diversity und vielfältige Lebensweisen.“ In: Französisch heute 74.1 (2015), S. 30-35, gem. mit Grein, Matthias/ Rohde, Franziska.

Hochschule / Institution
Universität Hamburg
Adresse
Deutschland
E-Mail-Adresse
Christiane.Mueller-Lueneschloss0221@li-hamburg.de
Status bei romanistik.de
Mitglied
Erstellungsdatum
Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:39 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 17. Juni 2021, 13:54 Uhr