Christiane Müller-Lüneschloß

Sprachen
Französisch Italienisch
Fachgebiete
Fachdidaktik Literaturwissenschaft Medien-/Kulturwissenschaft
Forschungsfelder
Europäisches Drama von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart Film Gattungstheorie Geschlechterstudien Klassizismus und Literaturen des 18. Jahrhunderts Komödie und Komiktheorie Literaturdidaktik Paris und das Fin de siècle realistische Tendenzen in Drama und Roman
Projekte
Meldungen

weitere Details

Wissenschaftlicher Werdegang:

2009-2014: Studium Lehramt an Gymnasien (Englisch, Französisch), Universität Hamburg

2011-2012: Assistante de langues étrangères, Académie de Versailles

2015-2021: Promotion (französische Literaturwissenschaft), Universität Hamburg mit dem Arbeitstitel L’Art du rire. Zur Genese, Faktur und Funktion der comédie contemporaine (Einreichung der Diss. im Sep. 2020, Verteidigung im März 2021)

2015-2018: Stipendiatin im strukturierten Promotionsprogramm Doktorandenkolleg Geisteswissenschaften, Universität Hamburg (2016-2020 dort Sprecherin); Stipendiatin des Gleichstellungsfonds der Universität Hamburg

2017-2020: Lehrbeauftragte in französischer und italienischer Literaturwissenschaft, Universität Hamburg (außer SoSe 19)

SoSe 2020: Lehrbeauftragte in romanistischer Fachdidaktik an der Georg-August-Universität Göttingen

10/20-01/21: Lehrerin für Englisch und Deutsch (Stadtteilschule Süderelbe Hamburg)

02/21-heute: Lehrerin im VD zur Studienrätin für Englisch und Französisch (LI Hamburg)

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl:)

„Metaisierung und ironische De(kon)struktion zwischen Kunst und Spiel: Die Dramaturgie Yasmina Rezas.“ 36. Forum Junge Romanistik Alt & Neu: Neue Quellen, alte Fragen – alte Quellen, neue Fragen? Sektion Literatur- und Kulturwissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 22.-25.03.2020, 31.03.2021 (digital).
„Molière: Le Misanthrope (1666).“ Französische Literaturdidaktik: Literarisch-ästhetische Bildung im modernen Fremdsprachenunterricht. Digitales Symposium über das Zoom-Portal der Universität Bonn, 25.-26.02.2021.
„Dramatische Erinnerungen – dramatisch erinnern. Literatur(wissenschaft) im Kontext von Flucht, Trauma und Neubeginn.“ Interdisziplinäre Ringvorlesung Globale nachhaltige Entwicklung: Der Beitrag der Geisteswissenschaften, Organisation Dr. Ulrike Job, Universität Hamburg, SoSe 2020, Vortrag am 27.05.2020 (digital).
„Commedia del preludio: Liebesgeflüster bei Shakespare, Molière, Goldoni (und ein Blick auf das ‚Danach‘).“ 9. Fachtagung zur aktuellen Humorforschung des Kasseler Komik Kolloquiums Nach dem Sex, Stadtteilzentrum Vorderer Westen, 04.-06.03.2020, Vortrag am 04.03.2020.
„Tragödie, Komödie und… Einführung in die Sektion.“ 36. Romanistentag Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung, Sektion 6: Tragödie, Komödie und… Dramengattungen im romanischen Sprachraum heute, Universität Kassel, 29.09.-02.10.2019, Einführung in die Sektion gem. mit PD Dr. Rolf Lohse (Bonn) am 30.09.2019.
„Räume von (Un)Endlichkeit. Trauma, Tabu und Tragik bei Evelyne de la Chenelière und Éric-Emmanuel Schmitt.“ 36. Romanistentag Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung, Sektion 6: Tragödie, Komödie und… Dramengattungen im romanischen Sprachraum heute, Universität Kassel, 29.09.-02.10.2019, Vortrag am 30.09.2019.
„Tellement équivoque qu’il finit par ne plus l’être. L’ambivalence du comique dans la déconstruction du genre“, 10. Forschungstag Frankreich und Frankophonie, Universität Innsbruck, 03.05.-04.05.2019.
„[Québec:] Monsieur Lazhar von Philippe Falardeau.“ Ringvorlesung Romanistik in Übersee – Identität(en) im Film, Universität Hamburg, WS 2018/19, Einführung in den Film am 24.01.2019.
„Du fou-rire au rire des folles. La cage aux folles – une comédie entre Molière et modernité.“ 11. Kongress des Frankoromanistenverbands Krieg und Frieden. Zur Produktivität von Krisen und Konflikten, Sektion 1: Lachen in Zeiten der Krise: interkultureller Humor in den frankophonen Gegenwartskulturen, Universität Osnabrück, 26.09.-01.10.2018, Vortrag am 27.09.2018.
„Il Gesù – Mutterkirche des Jesuitenordens.“ Forschungsexkursion nach Rom des Instituts für Romanistik und des Instituts für lateinische und griechische Philologie der Universität Hamburg, Sektion: Mittelalter, Renaissance, Barock. WS 2017/18, 22-26.03.2017, Präsentation am 23.03.2017.
„Grenzdialoge der Gegenwartskomödie: Le Prénom von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière.“ 10. Frankoromanistentag Grenzbeziehungen – Beziehungsgrenzen ¬– Liaisons frontalières, Sektion 12: Dialogpotentiale kulturwissenschaftlicher Forschung in den Fremdsprachenphilologien. Universität des Saarlandes, 28.09.-01.10.2016, Vortrag am 30.09.2016.
„Intouchables: Paradigmen zeitgenössischer Transgressionen.“ 32. Forum Junge Romanistik Zentrum und Peripherie, Universität Würzburg, 16.03.-19.03.2016, Vortrag am 19.03.2016.
„Leos Carax’ Holy Motors: Mensch-Film-Maschine.“ Ringvorlesung Metacinema, Universität Hamburg, WS 2015/16, Vortrag am 16.01.2016.
„Michel Houellebecqs Les particules élémentaires und Oskar Roehlers Elementarteilchen.“ Ringvorlesung Arti sorelle – von der Literatur zum Film und zurück, Universität Hamburg, WS 2013/14, Vortrag am 20.01.2014.

Wissenschaftliche Publikationen:

„Réécrire Molière de façon queer ? À propos de La Cage aux folles de Jean Poiret.“ In: Susanne Greilich/ Dagmar Schmelzer (Hg.): Culture Clash und Lach-Gemeinschaft: Interkultureller Humor in den frankophonen Gegenwartsgesellschaften/ Clash culturel et communauté du rire : l’humour interculturel dans les sociétés francophones contemporaines. Tübingen: Stauffenburg 2020, S. 51-66.
„Vom Verletzen zum Dialog. Political Correctness und die Gegenwarts-Komödie Le Prénom.“ In: Marie-Therese Mäder/ Jenny Ettrich (Hg.): Dialogpotenziale kulturwissenschaftlicher Forschung in den Fremdsprachenphilologien. Berlin: Lang 2018, S. 195-214.
„La comédie contemporaine en France : tradition, poésie, économie. Entretien avec Olivier Celik, directeur de l’édition L’Avant-scène théâtre à Paris.“ In: Phin. Philologie im Netz 84 (2018), S. 33-42.
„Speeddating im Französischunterricht. Diversity und vielfältige Lebensweisen.“ In: Französisch heute 74.1 (2016), S. 30-35, gem. mit Grein, Matthias/ Rohde, Franziska.

Hochschule / Institution
Universität Hamburg
Adresse
Deutschland
E-Mail-Adresse
Christiane.Mueller-Lueneschloss0221@li-hamburg.de
Status bei romanistik.de
Mitglied
Erstellungsdatum
Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:39 Uhr
Letzte Änderung
Dienstag, 06. Juli 2021, 15:21 Uhr