Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
promptus - Würzburger Beiträge zur Romanistik. 2016/2 (2016)
Zeitschrift für romanische Philologie. 132/3 (2016)
Axel Schönberger: Zur Behandlung der Akzentuierung des Altgriechischen in ausgewählten deutschen Darstellungen unter kritischer Betrachtung griechischer Quellen des ersten Jahrtausends nach Christus. Frankfurt am Main 2016.
Gerda Haßler: Temporalität, Aspektualität und Modalität in romanischen Sprachen. Berlin, Boston 2016.
Gerda Haßler (Hg.): La historiografía de la lingüística y la memoria de la lingüística moderna. Münster 2016.
Luc Ostiguy, Kristin Reinke: Le français québécois d’aujourd’hui. Berlin, Boston 2016.
Anne Weber: Von Bonsaihund, Runzelmaulwurf und Monchichi-Bärchen. Eine Studie zu Ad-hoc-Nominalkomposita des Deutschen in der Translation anhand deutscher, französischer und italienischer Ausgangs- und Zieltexte. Saarbrücken 2016.
Juan Moreno Burgos: Formas verbales de indicativo. Manual rápido y sencillo. Regensburg 2016.
Axel Schönberger: Die Gramática de la lengua castellana des Antonio de Nebrija: kastilischer Text und kommentierte deutsche Übersetzung der ersten spanischen Grammatik aus dem Jahre 1492 - Teil 1. 1. Buch: Lautlehre und Orthographie; 2. Buch: Prosodie und Metrik. Frankfurt am Main 2016.
Daniela Pietrini, Kathrin Wenz (Hg.): Dire la crise: mots, textes, discours / Dire la crisi: parole, testi, discorsi / Decir la crisis: palabras, textos, discursos . Approches linguistiques à la notion de crise / Approcci linguistici al concetto di crisi / Enfoques lingüísticos sobre el concepto de crisis. Frankfurt am Main 2016.
Rachele Delucchi: Fonetica e fonologia dell'armonia vocalica. Esiti di -A nei dialetti della Svizzera italiana in prospettiva romanza. Tübingen 2016.
eduardo blasco ferrer: Corso di linguistica sarda e romanza. Florenz 2016.
Liane Ströbel, John McWhorter, Armin Schwegler (Hg.): The Iberian Challenge : creole languages beyond the plantation setting . Madrid; Frankfurt 2016.
Ramón González Ruiz, Óscar Loureda Lamas, Dámaso Izquierdo Alegría (Hg.): La evidencialidad en español:. teoría y descripción. Madrid; Frankfurt 2016.
Daniel Reimann, Ferran Robles i Sabater, Raúl Sánchez Prieto (Hg.): Sprachdidaktik Spanisch - Deutsch. Forschungen an der Schnittstelle von Linguistik und Fremdsprachendidaktik. Tübingen 2016.
Horizonte — Neue Serie • Nuova serie. Italianistische Zeitschrift für Kulturwissenschaft und Gegenwartsliteratur • Rivista d’Italianistica e di letteratura contemporanea.. 1/1 (2016)
Rosa Wohlers: Zur Darstellung und Konzeption von Alterität und Subjekt im Romanwerk von J.-M. G. Le Clézio. Tübingen 2016.
Éva Buchi, Wolfgang Schweickard (Hg.): Dictionnaire Étymologique Roman (DÉRom) 2. Pratique lexicographique et réflexions théoriques. Berlin, Boston 2016.
Silvia Kutscher, María José Domínguez Vázquez (Hg.): Interacción entre gramática, didáctica y lexicografía. Estudios contrastivos y multicontrastivos. Berlin, Boston 2016.
Cristina Buenafuentes de la Mata, Isabel Pujol Payet, Gloria Clavería Nadal (Hg.): Cuestiones de morfología léxica. Madrid; Frankfurt 2016.
Mirja Hanke: Zur Relation zwischen Argumentation und Emotion. Eine Studie anhand journalistischer Blogs aus Deutschland und Spanien. Saarbrücken 2016.
Holger Wochele, Antje LOBIN (Hg.): Das Französische im wirtschaftlichen Kontext. Wilhelmsfeld 2016.
Daniel Reimann, Ferran Robles i Sabater, Andrea Rössler, Raúl Sánchez Prieto (Hg.): Angewandte Linguistik Iberoromanisch - Deutsch. Studien zu Grammatik, Lexikographie, interkultureller Pragmatik und Textlinguistik. Tübingen 2016.
Anne Simone Wehberg, Holger Siever: Ausgewählte Tempora und Modi des Spanischen. Ein Arbeitsbuch. Tübingen 2016.
Johannes Kabatek (Hg.): Lingüística de corpus y lingüística histórica iberorrománica. Berlin, Boston 2016.