Dr. Julia Borst

Sprachen
Portugiesisch Spanisch Französisch
Fachgebiete
Medien-/Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft
Forschungsfelder
haitianischer Gegenwartsroman Gewalt und Trauma in der Literatur Post/dekoloniale Theorie Diaspora Studies Afro-spanische Literatur französisch- und spanischsprachige Literaturen der Karibik
Projekte
Publikationen
Meldungen

weitere Details

Kurzbiographie:

seit 03/2015:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen bei Prof. Dr. Gisela Febel

06/2014-02/2015:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Universität Hamburg bei Prof. Dr. Markus Klaus Schäffauer

2009-2014:
Promotionsprojekt an der Universität Hamburg.
Dissertation „Geschichten der Zer/Verstörung. Zur Fiktionalisierung der traumatischen Gewalterfahrung der Post-Duvalier-Ära im zeitgenössischen haitianischen Roman am Beispiel von Lyonel Trouillot und Yanick Lahens“ (betreut von Prof. Dr. Markus Klaus Schäffauer).

2008-2009:
Mitarbeit in einer Forschungsgruppe zum Thema „Kulturen der Gewalt in Afrika und Lateinamerika“ der Universitäten Hamburg und Bayreuth

2000-2007:
Studium der Romanischen Philologie (Französisch, Spanisch, Portugiesisch) und der Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.
Magisterarbeit: “La machine se met en branle. Der Kapitalismus im Zyklus der Rougon-Macquart von Émile Zola” (betreut von Prof. Dr. Frank-Rutger Hausmann).

Position
Wiss. Mitarbeiter
Hochschule / Institution
Universität Bremen
Adresse
Deutschland
Webseite
www.juliaborst.de
Status bei romanistik.de
Mitglied
Erstellungsdatum
Mittwoch, 31. August 2011, 11:30 Uhr
Letzte Änderung
Mittwoch, 01. Juli 2015, 17:48 Uhr