Stadt: Berlin

Beginn: 2019-02-20

Ende: 2019-02-22

Mittwoch, 20. Februar 2019

  • 19.00 Uhr
    Begrüßung und Einführung mit anschließendem Aperitif
    Ort: Dorotheenstr. 24, Gebäude 1, Raum 608

Donnerstag, 21. Februar 2019

VEKTOREN (Moderation: Andreas Mahler)

  • 9.00-9.45 Uhr
    Stephan Günzel (Berlin): „Topological Turn – endlich“
  • 9.45-10.00 Uhr
    Kaffeepause
  • 10.00-10.45 Uhr
    Joachim Huber (Bern): „@rchitopology und die Form des Formlosen – Verräumlichung von BigData als Anwendung von urbaner Topologie“
  • 10.45-11.30 Uhr
    Jörg Dünne (Berlin): „(Re-)Vertikalisierung. Literarische Raumvektoren im Anthropozän“
  • 11.30-11.45 Uhr
    Kaffeepause

SCHRIFTRÄUME (Moderation: Jörg Dünne)

  • 11.45-12.30 Uhr
    Vittoria Borsò (Düsseldorf): „Reflexionen zur medialen Transformation topologischer Prozesse in der Materialität des Schriftraums: Topologie I (1963: Rayuela) und II (2018: Y por mirarlo todo, nada veía)“
  • 12.30-13.15 Uhr
    Kurt Hahn (München): „Von tropologischen und anti-tropologischen Topologien: Überlegungen zur Raumkunst in der französisch- und spanischsprachigen Lyrik der (Post-)Moderne“

VERTEILUNGEN (Moderation: Thomas Sojer)

  • 14.30-15.15 Uhr
    Malte Fabian Rauch (Berlin): „On Curating Contexts: Seth Siegelaub and the Topology of Conceptual Art“
  • 15.15-16.00 Uhr
    Andreas Mahler (Berlin): „T®opologischer Textbau. Oulipo – Jakobson – R. D. Laing“
  • 16.00-16.30 Uhr
    Kaffeepause
  • 16.30-17.15 Uhr
    Martina Bengert (München): „Listen-Relationen. T®opologien der Seele in Simone Weils Cahiers“
  • 17.15-18.00 Uhr
    Victor Andrés Ferretti (Augsburg): „Gracián’sche Relationalität im Zeichen von lógos als t®ópos“

Freitag, 22. Februar 2019

ENTGRENZUNGEN (Moderation: Martina Bengert)

  • 9.00-9.45 Uhr
    Michaela Ott (Hamburg): „Dividuelle Topologien am Beispiel von Bekolos Film Le complot d’aristote“
  • 9.45-10.30 Uhr
    Helga Lutz (Bielefeld): „Verflochtene Bilder. Hubert Damisch, die Topologie und die Kunst“
  • 10.30-11.00 Uhr
    Kaffeepause
  • 11.00-11.45 Uhr
    Mathias Schönher (Weimar): „Die Komposition der Hauptwerke von Gilles Deleuze und die Topologie seines Denkens“
  • 11.45-12.30 Uhr
    André Otto (Berlin): „Narratopologie: Der Bewegungsraum von Ann Quins Passages“

ELEMENTE (Moderation: André Otto)

  • 14.00-14.45 Uhr
    Barbara Kuhn (Eichstätt-Ingolstadt):
    „La pierre, le pont, le seuil: t®opologische Fragen an Yves Bonnefoys relationale Poetik“
  • 14.45-15.00 Uhr
    Kaffeepause
  • 15.00-15.45 Uhr
    Devin Zuber (Berkeley):
    „Mapping the spiritus mundi: Esoteric Cartographies in Robert Duncan’s Poetics“
  • 15.45-16.30 Uhr
    André Weber (Potsdam):
    „Im Raum der Ströme und Flüsse. Eine t®opologische Lektüre von Guy de Maupassants Novelle Sur l’eau“
  • 16.30-17.00 Uhr
    Abschlussdiskussion

Tagungsort: TOPOI Gebäude Berlin Mitte, Hannoversche Str. 6, 10115 Berlin

Organisation:
Martina Bengert (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Jörg Dünne (Humboldt-Universität zu Berlin)
Andreas Mahler (Freie Universität Berlin)
André Otto (Humboldt-Universität zu Berlin)

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: andre.otto@hu-berlin.de

Beitrag von: Jörg Dünne

Redaktion: Christoph Behrens