Stadt: Zürich (Schweiz)

Frist: 2019-11-30

Beginn: 2020-01-01

Stellenumfang: 60%

Im Rahmen des vom SNF geförderten Forschungsprojektes Über den Strukturalismus hinaus“ – Briefe an Eugenio Coseriu und die Geschichte der Linguistik im 20. Jahrhundert ist zum 1.1.2020 am Lehrstuhl für Iberoromanische und Vergleichende Romanische Sprachwissenschaft eine Doktorierendenstelle (60%, max. 4 Jahre) zu besetzen. Interessierte Personen sollten über Grundkenntnisse des Werks Eugenio Coserius verfügen und Interesse am Anfertigen einer wissenschaftshistorischen Dissertation mit Aktualitätsbezug in einem der vier Schwerpunktbereiche des Projekts (Sprachwandel, Varietäten, Pragmatik, Norm und Korrektheit) haben. Vorausgesetzt wird ein sehr guter Masterabschluss im Bereich der romanischen oder der allgemeinen Sprachwissenschaft, hervorragende Kenntnisse (in Wort und Schrift) einer und sehr gute Kenntnisse mindestens einer weiteren romanischen Sprache, nach Möglichkeit erste Erfahrungen im Wissenschaftsbetrieb.

Beginn: 1.1.2020

Befristung zunächst auf 1 Jahr, bis maximal 4 Jahre verlängerbar
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (in einem pdf zusammengefasst: Motivationsschreiben, CV, Noten, ggf. Publikationsliste und gehaltene Lehrveranstaltungen – auch Tutorate -) bis 30.11. unter dem Betreff “Promotionsstelle Coseriu-Projekt” an marialuisa.gagoiglesias@uzh.ch

Eventuelle Rückfragen bitte an Prof. Dr. Johannes Kabatek kabatek@rom.uzh.ch

Beitrag von: Johannes Kabatek

Redaktion: Christoph Behrens