Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Tilman Schröder, Nadine Rentel (Hg.): Sprache und digitale Medien. Aktuelle Tendenzen kommunikativer Praktiken im Französischen. Berlin 2018.
Daniel Winkler, Martina Stemberger, Ingo Lauggas (Hg.): Serialität und Moderne: Feuilleton, Stummfilm, Avantgarde. Bielefeld 2018.
Ingrid Neumann-Holzschuh, Julia Mitko: Grammaire comparée des français d’Acadie et de Louisiane (GraCoFAL). Avec un aperçu sur Terre-Neuve. Berlin/Boston 2018.
Gabriele Bergfelder-Boos: Mündliches Erzählen als Performance: die Entwicklung narrativer Diskurse im Fremdsprachenunterricht. Eine explorative Studie im Rahmen eines Weiterbildungsprojekts im Fach Französisch. Tübingen 2018.
Marie-Therese Mäder, Jenny Ettrich (Hg.): Dialogpotenziale kulturwissenschaftlicher Forschung in den Fremdsprachenphilologien. Berlin 2018.
Daniela Pietrini: Sprache und Gesellschaft im Wandel. Eine diskursiv basierte Semantik der Familie im Gegenwartsfranzösischen am Beispiel der Presse. Berlin 2018.
HiN - Alexander von Humboldt im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien. XIX/36 (2018)
Silvia Natale : Informationsorganisation und makrostrukturelle Planung in Erzählungen. Italienisch und Französisch im Vergleich unter Berücksichtigung bilingualer SprecherInnen. Tübingen 2018.
Kai Nonnenmacher, Wolfgang Asholt, Ursula Bähler, Bernhard Hurch, Henning Krauß (Hg.): Engagement und Diversität: Frank-Rutger Hausmann zum 75. Geburtstag. München 2018.
PhiN. Philologie im Netz. 2018/84 (2018)
Julius Goldmann: Gaddas Mailand. Ein Beitrag zur Großstadtliteratur. Heidelberg 2018.
Niklas Bender: Verpasste und erfasste Möglichkeiten. Lesen als Lebenskunst. Basel/Berlin 2018.
Lisa Evertz: Mythos und Gewalt im (post)dramatischen Theater von Wajdi Mouawad und Olivier Py. Münster 2018.
Cornelia Klettke, Prof. Dr. Pierre Glaudes (Hg.): Nuages romantiques – Des Lumières à la Modernité. Berlin 2018.
Peggy Katelhön, Felisa Calleja Bermejo (Hg.): Lingua parlata. Un confronto fra l'italiano e alcune lingue europee. Berlin 2018.
Hans W. Giessen, Arno Krause, Patricia Oster-Stierle, Albert Raasch (Hg.): Mehrsprachigkeit im Wissenschaftsdiskurs. Ein Panorama der Möglichkeiten und Schwierigkeiten. Baden-Baden 2018.
Anne Carlier, Céline Guillot-Barbance (Hg.): Latin tardif, français ancien. Continuités et ruptures. Berlin/Boston 2018.
Christoph Gabriel, Susann Fischer, Natascha Müller: Grundlagen der generativen Syntax. Französisch, Italienisch, Spanisch. Berlin/Boston 2018.
Lendemains - Études comparées sur la France. 42. Jahrgang 2017/168 (2018)
Vincent Balnat: L’appellativisation du prénom. Étude contrastive allemand-français. Tübingen 2018.
Cornelia Ruhe, Sarah Burnautzki (Hg.): Chutes, ruptures et philosophie. Les romans de Jérôme Ferrari. Paris 2018.
PhiN. Philologie im Netz. Beiheft 14. Cultures of Affectivity: Early Modern Sidelights. 2018/14 (2018)
Papers on French Seventeenth Century Literature. XLIV (2017)/87 (2018)
Márton Gergely Horváth: Le français parlé informel. Stratégies de topicalisation. Berlin/Boston 2018.
Márton Gergely Horváth: Le français parlé informel. Stratégies de topicalisation. Berlin/Boston 2018.