Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Eugenio Coseriu, Wolf Dietrich: Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft. Band 2: Von Nebrija (1492) bis Celso Cittadini (1601): Die Epoche des Humanismus. Bearbeitet und herausgegeben von Wolf Dietrich. Tübingen 2020.
Verena Weiland: Sprachwissenschaftliche Zugriffe auf Diskurse. Ein korpuslinguistischer Ansatz am Beispiel des Themas „Sicherheit und Überwachung“ in Frankreich. Heidelberg 2020.
Zeitschrift für Romanische Sprachen und ihre Didaktik. 14/1 (2020)
Lena Seauve, Markus Messling, Cornelia Ruhe, Vanessa de Senarclens (Hg.): Mathias Énard et l’érudition du roman. Leiden 2020.
Romanische Forschungen . 132/1 (2020)
Sieglinde Borvitz (Hg.): Prekäres Leben. Das Politische und die Gemeinschaft in Zeiten der Krise. Bielefeld 2020.
apropos [Perspektiven auf die Romania] . Beziehungsweise(n) – Affektive Relationen und Relationalität in den romanischen Kulturen. 2/3 (2020)
Lendemains - Études comparées sur la France. 44/174/175 (2020)
iMex. México Interdisciplinario / Interdisciplinary Mexico . Transborder Matters: Circulaciones literarias, transformaciones culturales mexicanas y chicanas. 9/17 (2020)
Hernán Sánchez Martínez de Pinillos: Poemes en ondes hertzianes de Joan Salvat-Papasseit: una lectura iniciática. Madrid; Frankfurt 2020.
Carlos A. Jáuregui: Espectros y conjuras: asedios a la cuestión colonial . Madrid; Frankfurt 2020.
Yasmin Temelli, Judith Visser (Hg.): Forschen(d) Lernen. Perspectivas interdisciplinarias hacia México. Bochum 2020.
Papers on French Seventeenth Century Literature, Vol. XLVI (2019), No. 91. 46/91 (2020)
Vox Romanica, Band 78/ 2019. 2019/1 (2020)
Italienisch Band 82 | 41. Jahrgang 2019, Heft 2. 41/2 (2020)
Thomas Klinkert, Gisèle Séginger (Hg.): Littérature française et savoirs biologiques au XIXe siècle. Traduction, transmission, transposition. Berlin, Boston 2020.
Bernhard Hurch, Lucero Meléndez Guadarrama: Conversación en lengua huasteca: un manuscrito de las primeras décadas del siglo XVIII / introducción, edición y notas por Bernhard Hurch y Lucero Meléndez Guadarrama. Madrid 2020.
Hans-Jürgen Lüsebrink, Dr. Luitpold Rampeltshammer (Hg.): Staat, Wirtschaft und Arbeitsbeziehungen in Deutschland und Frankreich. Vergleichende Perspektiven im europäischen und globalen Kontext . État, économie et relations de travail en France et en Allemagne. Perspectives comparatistes dans le contexte européen et global. Saarbrücken 2020.
Julia Pröll, Ursula Mathis-Moser (Hg.): Transkulturelle Begegnungsräume. Ästhetische Strategien der Überlagerung, Pluralisierung und Simultaneität in den zeitgenössischen romanischen Literaturen. Würzburg 2020.
Cecil Courtney (Hg.): Guillaume-Thomas Raynal : Histoire philosophique et politique des établissements et du commerce des Européens dans les deux Indes. Édition critique. Paris 2020.
PhiN. Philologie im Netz. Beiheft 18/2019 . (T)Räume der Migration. 2019/18 (2020)
Cornelia Wild, Hermann Doetsch (Hg.): Im Gedränge. Figuren der Menge. Paderborn 2020.
Elisa Borsari; , Francisco Domínguez Matito (Hg.): Revisitando a Berceo: Lecturas del siglo XXI. Madrid; Frankfurt 2020.
Kerstin Meier: Semantische und diskurstraditionelle Komplexität. Linguistische Interpretationen zur französischen Kurzprosa. Berlin/Boston 2020.
Luca Salvi: Julio Herrera y Reissig: Una modernidad melancólica . Madrid; Frankfurt 2020.