Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Patricia Aneta Gwozdz: Topographien des Verschwindens. Lektüren der Erinnerung und Lektoren des Erinnerns bei Walter Benjamin und Jorge Luis Borges. München 2018.
Horizonte — Neue Serie • Nuova Serie. Italianistische Zeitschrift für Kulturwissenschaft und Gegenwartsliteratur. 3 (2018). 3/1 (2018)
Karl Philipp Ellerbrock (Hg.): Double assassinat dans la rue Morgue!. Edgar Allan Poe en traduction française. Paris 2018.
Patricia Aneta Gwozdz, Markus Alexander Lenz (Hg.): Literaturen der Welt. Zugänge, Modelle, Analysen eines Konzepts im Übergang. Heidelberg 2018.
Esme Winter-Froemel, Verena Thaler (Hg.): Cultures and Traditions of Wordplay and Wordplay Research. Berlin/Boston 2018.
Esme Winter-Froemel, Alex Demeulenaere (Hg.): Jeux de mots, textes et contextes. Berlin/Boston 2018.
Gerhard Ernst: Textes français privés des XVIIe et XVIIIe siècles. Berlin/Boston 2018.
Rike Bolte, Susanne Schlünder, Jenny Haase (Hg.): La Hispanística y los desafíos de la globalización en el siglo XXI. Posiciones, negociaciones y códigos en las redes transatlánticas . Frankfurt und Madrid 2018.
Klaus-Dieter Ertler, Samuel Baudry, Yvonne Völkl (Hg.): Discourses on Economy in the 'Spectators' / Discours sur l'économie dans les 'spectateurs'. Hamburg 2018.
Klaus-Dieter Ertler (Hg.): Romanistik als Passion. Sternstunden der neueren Fachgeschichte V. Wien 2018.
Klaus-Dieter Ertler, Michaela Fischer-Pernkopf, Veronika Mussner: Die 'Spectators' in Frankreich. 'Le Nouveau Spectateur' et 'Le Monde comme il est' von Jean-François de Bastide. Frankfurt am Main 2018.
Klaus-Dieter Ertler, Alexandra Fuchs, Ingrid Scherk: Die 'Spectators' in Italien: Die Zeitschriften der 1760er Jahre von Gasparo Gozzi und Pietro Chiari. Hamburg 2018.
Klaus-Dieter Ertler, Alexandra Fuchs: Kommunikative Inszenierung und Migration der Mikroerzählungen in der 'Gazzetta urbana veneta' von Antonio Piazza. Hamburg 2018.
John Butcher (Hg.): Francesca Turini Bufalini e la “letteratura di genere”. Città di Castello (PG) 2018.
Joseph Jurt: Les Arts rivaux. Littérature et peinture d'Homère à Huysmans. Paris 2018.
Dorothee Röseberg: Rita Schober - Vita. Eine Nachlese. Ediert, kommentiert und mit Texten aus Archiven und dem Nachlass erweitert von Dorothee Röseberg. Tübingen 2018.
Silvia Melo-Pfeifer, Andrea Rössler, Daniel Reimann (Hg.): Plurale Ansätze im Fremdsprachenunterricht in Deutschland. State of the art, Implementierung des REPA und Perspektiven. Tübingen 2018.
Teresa Nocita (Hg.): Spigolature. Studi sulla tradizione e la letteratura volgare del Trecento. Roma 2018.
Ernesto González Seoane , María Álvarez de la Granja (Hg.): Léxico dialectal y lexicografía en la Iberorromania. Madrid; Frankfurt 2018.
Marie-Christine Gay: Le théâtre « de l’absurde » en RFA. Les œuvres d’Adamov, Beckett, Genet et Ionesco outre-Rhin. Berlin/Boston 2018.
Florin Oprescu: Power and Literature. Strategies of Subversiveness in the Romanian Novel. Berlin/Boston 2018.
Katja Carrillo Zeiter, Christoph Müller (Hg.): Historias e historietas: representaciones de la historia en el cómic latinoamericano actual . Madrid; Frankfurt 2018.
Nancy F. Marino : El Cancionero de la corte de Carlos V y su autor, Luis de Ávila y Zúñiga. Madrid; Frankfurt 2018.
Andreas Blum, Jens Ruchatz (Hg.): Mehrsprachigkeit im Kino. Aktuelle Phänomene und Gespräche über Filme. Trier 2018.
María Pilar Garcés Gómez (Hg.): Perspectivas teóricas y metodológicas en la elaboración de un diccionario histórico. Madrid; Frankfurt 2018.