Stadt: Freiburg im Breisgau

Frist: 2018-03-05

Beginn: 2018-04-23

Ende: 2019-04-22

Gehalt: 1350,- (plus 103,- Sachkostenzuschuss)

URL: https://www.sfb1015.uni-freiburg.de

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereich 1015 „Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vergibt im Rahmen des Integrierten Graduiertenkollegs

zwei Stipendien (12 Monate) an Doktorand_innen ausländischer Universitäten.

Das Stipendienprogramm ermöglicht es exzellenten Nachwuchswissenschaftler_innen aus dem Ausland, während einer Förderungsdauer von 12 Monaten das eigene Dissertationsprojekt im interdisziplinären Forschungsumfeld des SFB weiterzuentwickeln. Ein kürzerer Förderzeitraum ab vier Monaten ist auf Antrag möglich. Gefördert werden Projekte, die thematisch im Umfeld des SFB angesiedelt sind und sich in systematischer und in historischer Hinsicht auf Grenzen, Raumzeitlichkeit und Praktiken von Muße beziehen. Das Stipendium beträgt monatlich 1.365 Euro zuzüglich eines Sachkostenzuschusses von 103 Euro. Frühester Förderbeginn ist der 23. April 2018. Für die Dauer der Förderung wird die aktive Teilnahme am Studienprogramm des Graduiertenkollegs sowie an den Forschungsaktivitäten des SFB erwartet. Die Arbeitssprache des SFB ist Deutsch. Weitere Hinweise zu den Teilprojekten sowie zum Integrierten Graduiertenkolleg finden Sie auf der Homepage des Sonderforschungsbereichs: www.sfb1015.uni-freiburg.de.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher oder englischer Sprache ein Motivationsschreiben, ein Exposé des Dissertationsvorhabens (max. 5 Seiten), einen Lebenslauf, die akademischen Zeugnisse sowie eine Befürwortung des Dissertationsbetreuers/der Dissertationsbetreuerin bei und senden Sie die Bewerbung bis einschließlich 5.3.2018 in schriftlicher oder elektronischer Form an

Herrn Prof. Dr. Gregor Dobler
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Institut für Ethnologie
Werthmannstr. 10
D-79085 Freiburg

oder per Mail an gregor.dobler@sfb1015.uni-freiburg.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin des Integrierten Graduiertenkollegs, anna.sennefelder@sfb1015.uni-freiburg.de

Der SFB strebt eine Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an und fordert deshalb ausdrücklich qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf.

Beitrag von: Kathrin Wurster

Redaktion: Christof Schöch