Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.



Gefiltert nach: Italienisch, Medien-/Kulturwissenschaft
  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Rainer Schlösser, Massimo Minelli (Hg.): 150 Jahre einiges Italien. München 2012.
1968 und die Folgen. Zibaldone - Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart . XXXIV/65 (2018)
Anne Sommer: Alfieri, Foscolo und Manzoni als Leser Machiavellis. Die Bedeutung der Literatur für das Risorgimento. Mit einem Vorwort von Maurizio Viroli. Würzburg 2015.
Christine Felbeck, Andre Klump, Johannes Kramer (Hg.): America Romana: Perspektiven transarealer Vernetzungen. Frankfurt am Main 2013.
Jörn Steigerwald, Valeska von Rosen (Hg.): Amor sacro e profano. Modelle und Modellierungen der Liebe in Literatur und Malerei der italienischen Renaissance. Wiesbaden 2013.
Jörn Steigerwald: Amors Renaissance. Modellierungen himmlischer und irdischer Liebe in der Literatur des Cinquecento. Wiesbaden 2014.
Lars Schneider, Xuan Jing (Hg.): Anfänge vom Ende. Schreibweisen des Naturalismus in der Romania. Paderborn 2014.
Antonio Gramsci: Literatur und Kultur. Herausgegeben im Auftrag des Instituts für kritische Theorie von Ingo Lauggas. 2012.
apropos [Perspektiven auf die Romania]. Romanistik Aktuell. 1/1 (2018)
apropos [Perspektiven auf die Romania]. Nr. 4 (2020): Varia(tionen). 2020/4 (2020)
apropos [Perspektiven auf die Romania] . Beziehungsweise(n) – Affektive Relationen und Relationalität in den romanischen Kulturen. 2/3 (2020)
Christian Rivoletti: Ariosto e l'ironia della finzione. La ricezione letteraria e figurativa dell'«Orlando furioso» in Francia, Germania e Italia. Venedig 2014.
Marco Agnetta: Ästhetische Polysemiotizität und Translation. Glucks Orfeo ed Euridice (1762) im interkulturellen Transfer. Hildesheim 2019.
ATeM - Archiv für Textmusikforschung. 3/2 (2018)
ATeM - Archiv für Textmusikforschung. 2016/1 (2016)
ATeM (Archiv für Textmusikforschung) N°2. 2/2 (2017)
Stephanie Neu-Wendel, Eva-Tabea Meineke, Prof. Dr. Eugenio Spedicato, PD Dr. Anne-Rose Meyer (Hg.): Aufgeschlossene Beziehungen. Italien und Deutschland im transkulturellen Dialog. Literatur, Film, Medien.. Würzburg 2019.
Anne Kraume, Cristina Fossaluzza (Hg.): Ausnahmezustände in der Gegenwartsliteratur: nach 9/11. Würzburg 2017.
Walburga Hülk-Althoff: Bewegung als Mythologie der Moderne. Vier Studien zu Baudelaire, Flaubert, Taine, Valéry. Bielefeld 2012.
Yolanda Melgar Pernías, Sandra Hettmann, Berit Callsen (Hg.): Bilder-Texte-Bewegungen. Interdisziplinäre Perspektiven auf Visualität. Würzburg 2016.
Alexandra Locher, Jolanda Nydegger, Sabina Bellofatto (Hg.): Bilder und Zerrbilder Italiens. Wien, Zürich, Berlin, Münster 2010.
Susanne Hartwig, Isabella von Treskow (Hg.): Bruders Hüter / Bruders Mörder. Intellektuelle und innergesellschaftliche Gewalt. Göttingen 2010.
Yvonne Hütter (Hg.): Carlo Michelstaedter. Kunst - Poesie - Philosophie. Tübingen 2014.
Josephine Klingebeil, Maria Lieber, Daniela Gianaroli, Chiara Maria Pedron: Carteggi con Lazzari .... Luzán. Firenze 2020.
Markus Messling: Champollions Hieroglyphen. Philologie und Weltaneignung. Berlin 2012.