Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Corinna Koch, Schmitz Sabine, Sandra Lang (Hg.): Dialogische Krimianalysen: Fachdidaktik und Fachwissenschaft untersuchen aktuelle Repräsentationsformen des französischen Krimis. Frankfurt am Main u.a. 2017.
Rahel Stoike-Sy: In mehreren Sprachen studieren. Repräsentationen und Praktiken von Mehrsprachigkeit in dreisprachigen Studienprogrammen an der Universität Luxemburg. Frankfurt 2017.
Corinna Koch: Texte und Medien in Fremdsprachenunterricht und Alltag: Eine empirische Bestandsaufnahme per Fragebogen mit einem Schwerpunkt auf Comics. Stuttgart 2017.
Corinna Koch, Victoria del Valle Luque (Hg.): Romanistische Grenzgänge: Gender, Didaktik, Literatur, Sprache. Festschrift zur Emeritierung von Lieselotte Steinbrügge. Stuttgart 2017.
Inez De Florio-Hansen: Unterrichtseinheiten Französisch für die Praxis. Tübingen 2017.
Tommaso Detti: Der Ausdruck der Konzessivität im heutigen Französisch und Italienisch.. Mit einem Vorwort von Wilhelm Pötters. Frankfurt am Main (u.a.) 2017.
Natascha Ueckmann, Gisela Febel (Hg.): Mémoires transmédiales. Geschichte und Gedächtnis in der Karibik und ihrer Diaspora. Berlin 2017.
Karin Becker: Gastronomie et littérature en France au XIXe siècle. Orléans 2017.
Alla Klimenkowa: Sprachkontakt und lexikalische Innovation in der karibischen Kontaktzone: die Beispiele bozal, cimarrón und criollo. Hamburg 2017.
Frank Jablonka: Vers une socio-phraséologie des médias en langues romanes. Analyses de phraséologie métaphorique et de métaphorique phraséologique en espagnol, français et italien. Paris 2017.
Evelyn Wiesinger: Le syntagme nominal en créole guyanais. Une étude synchronique et diachronique du marqueur LA. Hamburg 2017.
Andres Kristol (Hg.): La mise à l’écrit et ses conséquences. Actes du troisième colloque «Repenser l’histoire du français», Université de Neuchâtel, 5-6 juin 2014. Tübingen 2017.
PhiN. Philologie im Netz. 2017/79 (2017)
Christoph Gabriel, Trudel Meisenburg: Romanische Sprachwissenschaft. Paderborn 2017.
Frankwalt Möhren (Hg.): Dictionnaire étymologique de l’ancien français (DEAF). Complément bibliographique 2016. Berlin/Boston 2017.
Rudolf Mahrer: Phonographie. La représentation écrite de l’oral en français. Berlin/Boston 2017.
Gustav Adolf Beckmann: Onomastik des Rolandsliedes. Namen als Schlüssel zu Strukturen, Welthaltigkeit und Vorgeschichte des Liedes. Berlin/Boston 2017.
Benjamin Constant: Brochures politiques (1819–1821). Berlin/Boston 2017.
Michael Schreiber: Grundlagen der Übersetzungswissenschaft. Französisch, Italienisch, Spanisch. Berlin/Boston 2017.
Ottmar Ette, Gesine Müller (Hg.): New Orleans and the Global South. Caribbean, Creolization, Carnival. Hildesheim 2017.
Raul Sánchez Prieto: Text linguistics for the contrastive study of online customer comments. Text-linguistic patterns in German, Dutch, Spanish and French hotel comments and reviews. Tübingen 2017.
Klaus-Dieter Ertler, Gilles Dupuis, Alessandra Ferraro (Hg.): Présences, résurgences et oublis du religieux dans les littératures française et québécoise. Frankfurt am Main 2017.
Klaus-Dieter Ertler, Gilles Dupuis (Hg.): À la carte. Le roman québécois (2010-2015). Frankfurt am Main 2017.
Milan Herold: Der lyrische Augenblick als Paradigma des modernen Bewusstseins - Kant, Schlegel, Leopardi, Baudelaire, Rilke. Göttingen 2017.
Forschungen zu Paul Valéry / Recherches valéryennes. Valéry und die Politik. 2014/27 (2017)