Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Michael Bernsen, Bernhard Huss (Hg.): Der Petrarkismus - ein europäischer Gründungsmythos. Göttingen 2011.
Judith Kasper: Der traumatisierte Raum. . Insistenz, Inschrift, Montage bei Freud, Levi, Kertész, Sebald und Dante. Berlin, New York 2016.
Caroline Lüderssen: Der wiedergewonnene Text. Ästhetische Konzepte des Librettos im italienischen Musiktheater nach 1960. Tübingen 2012.
Rainer Stillers (Hg.): Deutsches Dante-Jahrbuch 84. Die Sprache der Engel. Dante und die Musik. Köln, Weimar, Wien 2009.
Anne-Kathrin Gärtig: Deutsch-italienische Lexikographie vor 1900. Die Arbeiten des Sprach- und Kulturmittlers Francesco Valentini (1789–1862). Berlin/Boston 2016.
Thomas Bremer, Annette Schiller (Hg.): Dialekt und Standardsprache in Italien und Europa. Edeltraud Werner zum 60. Geburtstag. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien 2012.
Frank-Rutger Hausmann: Die Deutsche Dante-Gesellschaft im geteilten Deutschland. Stuttgart 2012.
Achim Aurnhammer, Hans J. Schiewer (Hg.): Die deutsche Griselda. Transformationen einer literarischen Figuration von Boccaccio bis zur Moderne. Berlin 2010.
Birgit Ulmer: Die Entdeckung der Landschaft in der italienischen Literatur an der Schwelle zur Moderne. Frankfurt am Main 2010.
Peter Gendolla: Die Erfindung Italiens. Reiseerfahrung und Imagination. Paderborn 2014.
Robert Lukenda: Die Erinnerungsorte des Risorgimento. Genese und Entfaltung patriotischer Symbolik im Zeitalter der italienischen Nationalstaatsbildung. Würzburg 2012.
Christophe Losfeld: Die Grand Tour des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau und des Prinzen Johann Georg durch Europa. Aufgezeichnet im Reisejournal des Georg Heinrich von Berenhorst 1765 bis 1768. 2012.
Niklas Bender: Die lachende Kunst. Der Beitrag des Komischen zur klassischen Moderne. Freiburg im Breisgau 2017.
Matthias Bürgel: Die literarischen, künstlerischen und kulturellen Quellen des Italowesterns. Frankfurt am Main 2011.
Albert Göschl: Die Logik des essayistischen Gedankens. Zur Analyse der italienischen Essayistik zwischen Fin de Siècle und Zweitem Weltkrieg vor dem Hintergrund der Gattungsgeschichte. Heidelberg 2016.
Alexandra Fuchs, Klaus-Dieter Ertler: Die Moralischen Periodika in Italien: 'L'Osservatore veneto'. Hamburg 2014.
Lars Schneider: Die page blanche in der Literatur und bildenden Kunst der Moderne. Paderborn 2016.
Carina Jung: Die pittoreske Landschaft in der europäischen Literatur der Romantik. Chateaubriand - Eichendorff - Manzoni. Göttingen 2017.
Thomas Klinkert, Günter Figal, Hans W. Hubert (Hg.): Die Raumzeitlichkeit der Muße. Tübingen 2016.
Sandra Ellena: Die Rolle der norditalienischen Varietäten in der 'Questione della lingua'. Eine diachrone Untersuchung zu Sprachbewusstsein, Sprachwissen und Sprachbewertung. Berlin 2011.
Klaus-Dieter Ertler (Hg.): Die 'Spectators' in der Romania - eine transkulturelle Gattung?. Frankfurt am Main 2011.
Klaus-Dieter Ertler, Alexandra Fuchs, Ingrid Scherk: Die 'Spectators' in Italien: Die Zeitschriften der 1760er Jahre von Gasparo Gozzi und Pietro Chiari. Hamburg 2018.
Daniela Pietrini (Hg.): Die Sprache(n) der Comics. Kolloquium in Heidelberg, 16.-17. Juni 2009. München 2012.
Max Doppelbauer, Georg Kremnitz, Heinrich Stiehler: Die Sprachen der Roma in der Romania. Les langues des rroms. Las lenguas de los gitanos. Wien 2012.
Kai Nonnenmacher, Oliver Hidalgo (Hg.): Die sprachliche Formierung der politischen Moderne: Spätmittelalter und Renaissance in Italien. Wiesbaden 2015.